AnadoluJet – so heißt die Billigtochter der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines, die ihren Sitz in Ankara hat und mit ihren 29 Maschinen bisher ausschließlich 49 Flughäfen in der Türkei anfliegt. Ab kommendem Sommer soll diese jedoch auch ab Deutschland starten, so teilte es Vorstandschef Temel Kotil am gestrigen Donnerstag dem „Handelsblatt“ mit. Anschließend sei eine Ausweitung nach Frankreich und Großbritannien nicht ausgeschlossen.

Artikelbild_AnadoluJet_Turkish Airlines_Billigfluege_100404214

Vorstandschef von AnadoluJet zeigt sich angriffslustig

Gegründet wurde die Low-Cost-Airline bereits vor sieben Jahren, ist allerdings bisher hierzulande nur wenigen Reisenden ein Begriff. Doch genau das möchte Vorstandschef Temel Kotil nun ändern. Die Tickets von AnadoluJet seien durchschnittlich um 30 bis 40 Prozent günstiger als Linienflüge mit der Turkish Airlines, so Kotil. Der Markteintritt soll vergleichsweise einfach sein, da AnadoluJet per Codesharing die Start- und Landeerlaubnis der Muttergesellschaft Turkish Airlines nutzt. So bekäme die Billigairline deutschlandweit Zugriff auf 14 verschiedene Flughäfen.

Die Absicht der türkischen Fluggesellschaft, die ihren Umsatz in den vergangenen Jahren verdreifacht haben soll, ist klar: Sie will der Lufthansa und deren Billigtochter Germanwings stärker Konkurrenz machen. Somit dürfte der Preiskampf unter den Airlines, der besonders in den Sommermonaten sehr deutlich wird, bald noch stärker sein.

Billigflüge mit AnadoluJet
Foto: twitter.com/batuhankoc61

Eine endgültige Entscheidung sei noch nicht getroffen, doch als möglicher Starttermin wird bereits der kommende Sommer anvisiert. Wir dürfen also gespannt sein, welche unschlagbaren Flugschnäppchen uns im kommenden Jahr erwarten! :)