Früher bekannt unter dem Künstlernamen She-Raw, hat sich die deutsche Rapperin Amanda spätestens seit ihrer gemeinsamen Single mit Sido, „Blau“, in die Herzen vieler Fans gesungen. Ich habe mich mit der Künstlerin, die in diesem Jahr bei der 1LIVE Krone in der Kategorie „Beste Künstlerin / bester Künstler“ nominiert wurde – wie könnte es anders sein – rund ums Thema Reisen unterhalten.

Hey! Guck, der Himmel ist blau, komm, das machen wir auch.“ Ja, wer hat diesen Song im Radio eigentlich noch nicht mitgesungen? Es ist einer der wohl bekanntesten Songs der Berliner Musikerin Amanda, die bis 2014 noch mit dem Künstlernamen She-Raw unterwegs war. Seit ihrer Zusammenarbeit mit Sido und Mark Forster, die sie beide seit 2014 als Backgroundsängerin regelmäßig auf Tour begleitete, hat sich ihr Leben verändert. Sie beerdigt ihren alten Künstlernamen, kündigt ihren Job als Radio Moderatorin bei Kiss FM und ist bereit für Neues – sie will wieder Musik machen. Und das bisher mit großem Erfolg: Ihre Singles „Meine Frau“ und „Blau“ (feat. Sido) erfreuen sich großer Beliebtheit, ebenso wie das Ende Juni veröffentlichte Album „Karussell“.

Ich habe mich mit Amanda über ihre Einstellung zu Urlaub, ihre liebsten Reiseziele und weitere Dinge rund ums Thema Reisen ausgetauscht. Und eins haben wir definitiv schon mal gemeinsam – permanentes Fernweh!

Amanda_Blau_Video_003

11 Fragen an Amanda

Wie sieht dein typischer Urlaub aus? Pauschal oder individuell? Action oder Entspannung?

  • „Ich bin eher der Pauschalreiser, da ich beim individuellen Planen Angst hätte, am Ende was zu vergessen. Bei meinem Grad an Verpeiltheit würde es am Ende wahrscheinlich so aussehen: An alles gedacht, außer ans Hotel – das wäre meine größte Angst. Entspannung ist immer das Ziel, aber ich bin auch für Wanderungen, Banane fahren und Erkundungstouren zu haben. Ich träume bis heute davon, mal Skydiven zu gehen. Hab‘ mich aber bisher nie getraut.“

Dein Lieblingsreiseziel? Und warum?

  • „Ich möchte so gerne mal nach Thailand. Mein Cousin ist halb Thai und war dadurch natürlich schon unzählige Male mit meinem Onkel und meiner thailändischen Tante dort. Ich habe es einfach bisher nie geschafft mal mitzufliegen, oder selbst mal dort hin zu reisen. Aber die ganzen Urlaubsfotos und Erzählungen machen es mir immer wieder krass schmackhaft.“ Das kann ich nur zu gut verstehen…
Swing hang from coconut tree over beach, Phangan island ,Thailand
Thailand – ein absolutes Sehnsuchtsziel von Amanda.

Reist du lieber alleine oder mit Freunden/Familie/Partner?

  • „Ich reise am liebsten mit allen, die mir lieb sind – Freunde, Familie und Partner. Ich finde gemeinsame Urlaubserlebnisse sind so ziemlich das Geilste, was es gibt. Es verbindet, schweißt zusammen – obwohl, es gibt auch Paare, die sich nach dem Urlaub trennen und bestimmt auch Familien, die sich gegenseitig enterben  – aber das ist mir bisher zum Glück nicht passiert. Mit der Fam kann man natürlich nicht so eskalieren im Urlaub wie mit den Homies, aber Teamwork makes the Urlaubs-Dream-Work für mich. Alleine Reisen ist nicht so mein Ding.“

Planst du deine Reisen auch in Länder, in denen du dich sozial engagieren kannst oder willst du im Urlaub nur entspannen?

  • „Bisher habe ich Urlaub immer zum Entspannen geplant. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.“

Kannst du im Urlaub richtig abschalten oder bist du viel am Smartphone, beantwortest Anfragen etc.?

  • „Ich versuche im Urlaub so wenig wie möglich am Handy zu sein. Aber spätestens, wenn ich ein Foto schießen will, hab‘ ich es eh in der Hand und dann kann ich  ja auch kurz nochmal Insta und Co. checken. ;-)“

Amanda_Blau_Video_010

Schreibst du deine Songtexte selbst – und wenn ja, inspirieren dich deine Reisen bei den Songtexten?

  • „Ich schreibe mal alleine und mal gemeinsam mit anderen, das kommt immer auf die aktuelle Situation an. Wenn ich zu Hause sitze und mir eine Idee kommt, schreib ich die erstmal alleine auf. Manchmal bekomme ich aus der Idee komplett alleine etwas hin, manchmal muss ich aber zum Beispiel auch meinen Kumpel Mark Forster anrufen und sagen: „Dickerchen, ich komm hier nicht weiter…haste ’ne Idee?“. Und wenn ich mit drei anderen Kumpels im Studio sitze, dann schreibt man auch mal zu dritt einen Song. Alles kann, nichts muss! :-) Ich bin leider schon ewig nicht mehr vereist, von daher bin ich immer mega inspiriert durch mein permanentes Fernweh.“ Permanentes Fernweh – das kennt wohl jeder von uns, ganz egal, wie oft man im Jahr verreist.

Deine bisher coolste oder auch verrückteste Reise mit unvergesslichen Erfahrungen?

  • „Das Coolste, was ich jemals im Urlaub erlebt habe, war in Kenia. Dort hab‘ ich die größten Bäume ever gesehen – Affenbrotbäume aka Baobab. Die waren nicht nur riesengroß und wunderschön, die waren auch voll mit Affen. Die hatte ich bis dahin ja nur im Zoo hinter Glas gesehen. Und wenn man dann so übers Hotelgelände schlendert, in die Bäume guckt, und in den Kronen lauter Affen sitzen, ist das schon ein heftig schönes Gefühl.“
Little blue monkey eating baobab fruit
Ihre bisher coolste Reiseerfahrung: Eine Horde von Affen auf den sogenannten Affenbrotbäumen (auch bekannt unter dem Namen Baobab) in Kenia aus der Nähe bewundern.

Dein bestes oder auch ekeligstes Essen auf Reisen?

  • „Auf Kuba gab’s leider definitiv – abgesehen von den unfassbar leckeren frisch gegrillten Scampi-Spießen und Black Beans and Rice – das schlechteste Essen. Meine Mom und ich saßen in einem  Restaurant und hatten beide ein ganzes Grill-Hühnchen bestellt. Und während wir so aßen, stellten wir auf einmal beide fest, dass das Huhn nicht nur irgendwie merkwürdig nach Desinfektionsmittel schmeckte… es war auch von innen blau. Appetit verdorben und den Magen auch. Wir haben das Gericht liebevoll „Polo Grill Desinfecto“ getauft. Lachen meine Mama und ich heute noch drüber.“

Ein Lied, das bei dir für richtig Urlaubsstimmung sorgt?

  • „Buena Vista Social Club – Chan-Chan“, ist mein ultimativer Kofferpack-Song! Da fühle ich mich beim Klamotten eintüten wie Scarface – nur ohne Drogen und halt gut drauf, weil ich schon voll im Urlaubsmodus bin. Der Vibe von dem Song stimmt einfach und bringt mich immer mega in Reiselaune.“

Dein nächstes Reiseziel?

  • „Hoffentlich 2 Wochen Brasilien im Januar.“

Zum Schluss: 3 Dinge, die du auf eine einsame Insel definitiv mitnehmen würdest?

  • „Smartphone (leider), meinen Hund Bailey und Channing Tatum.“

Danke, liebe Amanda, für das Interview! Jetzt weiß ich, was ich in meinem nächsten Urlaub auf Kuba vielleicht lieber nicht essen sollte. ;-) Falls ihr die Künstlerin übrigens live sehen wollt, habt ihr im nächsten Frühjahr wieder die Chance – beim zweiten Teil ihrer großen Karussell Tour vom 07. bis 30 März 2018 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im folgenden Video bekommt ihr schon mal einen kleinen Vorgeschmack. Meiner Meinung nach ein cooler Song, den man definitiv auch gut am Strand hören kann.

Video: AmandaVEVO

 

Amandas Lieblingsreiseziele – hier findet ihr Inspiration: