Ihr seid im Urlaub gerne sportlich unterwegs, liebt lange Radtouren oder steht auf actionreichen Wassersport? Dann lohnt sich ein Urlaub in Holland zu jeder Jahreszeit. Welche Möglichkeiten hier auf euch warten und welche Regionen sich am besten für einen abwechslungsreichen und sportlichen Aktivurlaub in Holland eignen, lest ihr hier.

Die Niederlande bieten so einiges: hübsche Hansestädte, historische Museen, hippe Shopping- und junge Studentenstädte sowie eine Küste, die zum Relaxen, Baden und aktiv Sein einlädt. In diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie ihr euren Urlaub in Holland aktiv und sportlich gestalten könnt und welche Orte sich dafür ganz hervorragend eignen.

Aktivurlaub in Holland – fietsen, surfen & trekken

Radfahren: Noordwijk & Katwijk | IJsselmeer | Arnhem & Veluwe 

Wassersport: Surfen in Noordwijk & Katwijk | Valkenburgse Meer | Wassenaar

Außergewöhnliche ErlebnisseStrand Yoga | Dünenwandern | Action in Utrecht

Lust auf Action in Holland?

Radfahren in Holland

Wir starten mit einem echten Klassiker, der zu jedem Holland Urlaub dazugehört: dem Radfahren. Mit einem Fiets – so heißen Fahrräder auf Niederländisch – lassen sich die schönsten Urlaubsziele in Holland immer noch am besten erkunden, egal, ob ihr in einem der bezaubernden Städtchen oder in der Natur unterwegs seid.

Holland Fun Fact

Wusstet ihr, dass es in Holland mehr Fahrräder als Einwohner gibt?

Reist ihr nicht mit eurem eigenen Bike an, könnt ihr euch ein gemütliches Hollandrad oder ein etwas sportlicheres Gefährt an so gut wie jeder Ecke ausleihen und drauflosradeln. Das Tolle: Dank der wenigen Steigungen ist das Radfahren in Holland eine perfekte Aktivität für Jung und Alt. Also schwingt euch aufs Fahrrad und erkundet mit mir die schönsten Radstrecken. Es gibt abwechslungsreiche Routen zu entdecken, immerhin besteht das Radwegenetz in Holland aus über 35.000 Kilometern.

Aktivurlaub in Holland
Foto: Holland

Radtour von Leiden entlang der Ostsee bis nach Lisse

Strandurlaub in Südholland ist seit Jahrzehnten beliebt wie eh und je. Ganz vorne dabei: Noordwijk & Katwijk. Die hübschen Küstenörtchen laden aber nicht nur zu entspannten Stunden am Strand, sondern auch zu abwechslungsreichen Radtouren ein. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Radtour, die euch von der hippen Studentenstadt Leiden, entlang der Küste in Katwijk und Noordwijk bis zum Keukenhof in Lisse führt? Eine Strecke umfasst etwa 30 km – optimal also für einen schönen Tagesausflug.

Die Radtour startet in der Universitätsstadt Leiden, in der euch hübsche Grachten, historische Bauten und an vielen Tagen auch bunte Märkte erwarten. Radelt ein wenig durch die kopfsteingepflasterten Gässchen, vorbei an beeindruckenden Kirchen und alten Backsteinhäusern, besichtigt die Burgfestung Burcht van Leiden und gönnt euch anschließend einen leckeren Mittagssnack in einem der kleinen Cafés direkt an einer Gracht.

Gut gestärkt geht es dann weiter nach Katwijk. Das Küstenörtchen erreicht ihr nach einer etwa zehn Kilometer langen Radtour. Radelt entlang der Promenade, vorbei am Vuurbaak Katwijk, dem weißen Leuchtturm, immer am kilometerlangen Strand entlang. Vielleicht habt ihr ja Lust, euer Rad für eine kurze Zeit abzustellen und eure Füße in den feinen Sand zu graben? Herrlich!

Leiden in Holland
Die junge Stadt Leiden

Die nächsten sechs Kilometer bis nach Noordwijk sind schnell überwunden. Der hübsche Küstenort ist bekannt für seinen 13 km langen Strand und die riesigen Tulpenfelder, die im Frühjahr und Frühsommer herrlich blühen und viele Besucher anlocken, was Noordwijk den Beinamen „Blumenbadeort“ einbrachte.

Mountainbiking in Noordwijk

In Holland kommen auch Mountainbiker auf ihre Kosten. Das Außergewöhnliche: In Noordwijk könnt ihr auf einem offiziell gekennzeichnet Weg durch die Dünen biken.

Doch Nordwijk ist auch das restliche Jahr über unbedingt einen Besuch wert. Das sieht Barack Obama wohl genauso. Der ehemalige Präsident war nämlich 2014 in Noordwijk zu Gast. Und wer kann es ihm verübeln? Den Strand entlangschlendern, die frische Seeluft genießen und die Seele baumeln lassen – kann ein Urlaub in Holland schöner sein?

Wenn ihr noch Kraft in den Beinen habt, könnt ihr nun auch noch die elf Kilometer bis nach Lisse radeln, wo sich der weltberühmte Keukenhof befindet. Diesen Abstecher kann ich euch besonders zur Blütezeit ab Mitte April empfehlen, dann stehen die Tulpen in voller Blüte. Ein Fest für die Augen.

Holland ist ein Paradies für Wassersportler

Ihr verbringt euren Urlaub lieber am und auf dem Wasser, statt auf dem Rad? Auch dann bieten sich während eures Holland Urlaubes viele Möglichkeiten, aktiv zu sein.

Surfen lernen in Noordwijk & Katwijk

Die holländische Küste ist perfekt, wenn ihr Surfen lernen möchtet. Besonders die Nordseeküste in Noordwijk hat sich zum echten Surf-Hot-Spot etabliert und wird aufgrund der hier ansässigen Surfschulen und Ausrüstungs-Verleiher von Profis und Anfängern gerne angesteuert. Möchtet ihr euch zum ersten Mal auf ein Brett wagen, habt ihr zum Beispiel die Möglichkeit, (Kite) Surf Unterricht im Beach und Wassersportzentrum Beach Break zu nehmen, das direkt am Strand, etwa in Höhe des Kriegsmuseums, zu finden ist. Ein zweistündiger Surfkurs kostet 25€, möchtet ihr gleich an drei Tagen mitmachen, werden dafür 70€ fällig. Die Ausrüstung ist inkludiert.

Zwei Surfer in Holland
Foto: Holland
Kitesurf Strand

Die erfahrenen (Kite) Surfer unter euch können sich am Strandabschnitt Langevelderslag zwischen Noordwijk und Zandvoort austoben. Hier ist das Surfen für alle erlaubt.

Ist das Kitesurfen eher euer Ding, könnt ihr bei Beach Break innerhalb eines Tageskurses für 99€ pro Person reinschnuppern, oder gleich an einem drei oder fünftägigen Kurs ab 275 bzw. 420€ teilnehmen. So lernt ihr das Kitesurfen von der Pike auf und könnt schon bald mit den anderen Kitesurfern durch die Wellen der Nordsee brausen. Das Tolle: Hier könnt ihr das Kitesurfen mit der kompletten Familie lernen, vorausgesetzt eure Kinder sind mindestens neun Jahre alt.

Auch wenn Noordwijk das heimliche Surfzentrum an der Küste ist, haben sich auch in Katwijk Surfschulen angesiedelt, die euch den richtigen Umgang und Stand mit und auf dem Board beibringen. Eine von ihnen ist die Surf School Katwijk. Hier könnt ihr das Windsurfen, Longboarden, Kitesurfen oder auch Bodyboarden unter professioneller Anleitung lernen oder – wenn ihr schon Erfahrung sammeln konntet – euch Equipment wie Stand Up Paddeling Boards (SUPs), Neoprenanzüge oder Segel ausleihen. (Kite) Surf Stunden gibt es sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene und in den alljährlich stattfindenden Surfcamps wird schon den Kleinsten gezeigt, wie man Wellen gekonnt reitet.

Kitesurfer in Holland
Foto: Holland

Tipp für Anfänger: Windsurfen lernen im Valkenburgse Meer

In Holland könnt ihr das Wind- und Kitesurfen nicht nur direkt an der Küste lernen, auch das Valkenburgse Meer, ein See unweit von Leiden und Katwijk, bietet Anfängern die perfekten Bedingungen für erste Erfahrungen. Direkt am See befindet sich zum Beispiel die Windsurfschule Pro Intro, die Einzel- sowie Gruppenunterricht für Windsurfer anbietet. Eine Privatstunde kostet etwa 67,50€, die Teilnahme am Gruppenunterricht 39€.

Katamaran fahren in Wassenaar

Surfen ist nicht so euer Ding, aber ihr liebt es trotzdem, wenn euch der Wind durch die Haare und um die Ohren pfeift und ihr den salzigen Geschmack des Meeres auf euren Lippen schmeckt? Dann solltet ihr unbedingt mal das Segeln ausprobieren! Wenn ihr nun denkt, dass Segeln etwas Exklusives und Teures ist, dann irrt ihr euch, denn in Wassenaar bei Leiden könnt ihr innerhalb eines bezahlbaren Kurses mit einem Katamaran in See stechen und euch zeigen lassen, was man als Skipper auf See beachten muss. Ein dreitägiger Kurs in der Catamaran School Zeehelden kostet 350€, am zweistündigen Einführungskurs könnt ihr bereits ab 85€ teilnehmen.

Weitere Tipps für Aktivitäten in Holland

Darf es etwas außergewöhnlicher sein? Ich habe zum Schluss noch ein paar tolle Aktivitäten, die ihr während eures Urlaubs in Holland unternehmen könnt.

Yoga am Strand

Etwas für sich und seinen Körper tun, mal wieder ordentlich durchatmen und einfach entspannen, gehört für viele einfach zu einem gelungenen Urlaub dazu. Was bietet sich da besser an als eine Yogasession? Die absolute Trendsportart ist auch in Holland überall präsent und kann in den hiesigen Yogaschulen ausgeübt werden. In der Yogaschule De Zee in Wassenaar erwartet euch ein ganz besonderes Angebot: Hier könnt ihr beim sogenannten Beach Yoga teilnehmen, das bei gutem Wetter immer mittwochs und sonntags um 9 Uhr am Strand von Wassenaar stattfindet. Eine Lektion kostet 12,50€.

Dünenwanderungen

Die weiten Strände und Dünenlandschaften in Holland laden geradezu zum Spazierengehen und Wandern ein. Drei Routen, die ich den Wanderern unter euch besonders empfehlen kann, beginnen ganz in der Nähe von Wassenaar und führen euch durch die Natur von Meijendel, einem der größten Dünengebiete Südhollands. Zur Auswahl stehen die 4,5 km lange Strandroute, der 2,6 km lange Hirschpfad und der 3,2 km lange Eichenweg. Im Dunea Besucherzentrum könnt ihr euch vor der Wanderung mit Informationen und Kartenmaterial ausrüsten, bevor ihr die vielfältige Landschaft Südhollands zu Fuß erkundet.

Lust auf einen Spaziergang?

Actionreicher (Wasser) Sport bei Utrecht

Wer sich für einen abwechslungsreichen Städtetrip in die mittelalterliche Stadt Utrecht entscheidet, muss keineswegs auf Sport und Action verzichten. Der Fun Park Down Under in Nieuwegein bei Utrecht bietet die passende Abwechslung zum Sightseeing. Hier könnt ihr Wakeboarden, Wasserski fahren, Golfen oder euch auf einer künstlichen Welle am Bodyboarden versuchen. Wie das aussieht, seht ihr in diesem Video:

Video: Down Under

Lust auf einen Aktivurlaub in Holland?

Radfahren, Wassersport und erholsame Wanderungen – unser Nachbarland ist ganz schön vielseitig. Überzeugt euch am besten selbst davon und verbringt einen abwechlungsreichen Urlaub in Holland. In meinem Reisemagazin erfahrt ihr noch mehr über die schönsten Urlaubs- und Ausflugsziele.