Das Bundesland Tirol gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen Österreichs und besonders jetzt, in der kalten Jahreszeit, verwandelt sich die Region in ein wahres Winterwunderland. Ich habe mich nach Innsbruck aufgemacht, um von dort aus einige der schönsten Orte und das Tiroler Lebensgefühl mit meinem SEAT Ateca zu entdecken.

Tirol ist das Herz der Alpen, eine Region, die von Action über Entspannung bis hin zu kulinarischen Schmankerln so einiges zu bieten hat. Alpenidylle, Skispaß und Wellness für die Seele – all das und noch vieles mehr kann man während eines Urlaubs in Tirol erleben. Wie eine solche Auszeit im Umland rund um die Stadt Innsbruck aussehen kann, habe ich für euch bei einem Roadtrip mit dem SEAT Ateca getestet.

Tirol – Ein Kurzurlaub im Herzen der Alpen

Innsbruck | Telfs | Tiroler Kulinarik | Aktivitäten in Tirol | Lust auf Tirol?

SEAT (15 von 27)
Perfekt für Roadtrips durch den Schnee: Der SEAT Ateca

Innsbruck – Tirols Schmuckstück

Geht es per Flugzeug nach Tirol, landet ihr auf dem Flughafen Innsbruck. Egal, ob von Düsseldorf oder Frankfurt, innerhalb eines kurzen Fluges mit Eurowings oder Austrian Airways erreicht ihr die Stadt schnell und unkompliziert und könnt euren Urlaub in Tirol von dort starten. Natürlich könnt ihr auch mit dem eigenen Auto anreisen. Je nachdem, in welchem Bundesland in Deutschland ihr lebt, ist Tirol sehr gut und schnell mit dem eigenen Auto erreichbar.

Möchtet ihr die Region, wie ich, mit dem Auto oder mit einem Mietwagen entdecken, solltet ihr euer Auto auf einem Parkplatz außerhalb der Stadt parken oder euch den Wagen erst nach dem Städtetrip durch Innsbruck ausleihen, denn günstige Parkplätze sind in der Hauptstadt des Bundeslandes Tirol Mangelware. Doch keine Sorge: Dank der Busse und Bahnen der IVB seid ihr auch ohne Auto mobil und erreicht die Hotspots der Stadt im Nu.

Innsbruck in Tirol im Winter

Innsbruck entdecken

Im Sommer solltet ihr Innsbruck unbedingt mit dem Fahrrad erkunden. Eine kleine Radtour durch die von den Alpen eingerahmte Stadt macht einfach Laune.

Als erstes solltet ihr unbedingt die Altstadt von Innsbruck ansteuern, ein Bummel durch die Gassen, die von historischen, wunderschönen Gebäuden flankiert sind, lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Spaziert zu den beliebten Anziehungspunkten der Altstadt, zu denen zum Beispiel das historische Rathaus, das Helbinghaus, das mit seiner schönen Stuckfassade alle Blicke auf sich zieht, und natürlich auch das Goldene Dachl, das Wahrzeichen der Stadt, gehören. Macht unbedingt auch einen Abstecher in die Prunkstraße Innsbrucks, die Maria-Theresien-Straße, die mit der Spitalskirche und der Annasäule zu den schönsten Österreichs gehört. Lauft ihr weiter Richtung Inn, kommt ihr zu einem weiteren Highlight in Innsbruck, dem Innsbrucker Dom, dessen erste Erwähnungen bereits in das Jahr 1270 zurückreichen. Die prachtvolle Kirche ist mit ihren feinen Deckenmalereien und dem beeindruckenden Altar unbedingt einen Besuch wert. Verbinden könnt ihr diesen mit einem Abstecher zur Kaiserlichen Hofburg, die ihr bei Interesse auch von innen besichtigen könnt. Spannende Einblicke in das prunkvolle Leben der alten Habsburger sind hier garantiert.

Innsbruck im Winter

Außerhalb der Altstadt gibt es weitere Sehenswürdigkeiten, die ich euch ans Herz legen möchte. Zum einen wäre da das Schloss Ambras, das mit seinem weitläufigen Schlossgarten und dem internationalen Kunstmuseum zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes zählt. Ein absolutes Muss für die Romantiker und Kunstliebenden unter euch. Das Kunstmuseum wird sogar als das älteste Museum der ganzen Welt gehandelt. Bereits 1570 wurden hier allerlei Kunstschätze ausgestellt. Seid ihr eher an Sport interessiert, ist ein Ausflug zur Bergiselschanze empfehlenswert. Gegen einen Eintritt von ungefähr 10€ könnt ihr die Schanze hinauffahren und euch ein Bild von der unglaublichen Höhe machen, die die mutigen Skispringer bei jedem Sprung überwinden. Auch der Skisprungcup-Weltcup, der noch bis zum 25. März 2018 geht, findet unter anderem hier an der Bergiselschanze statt.

Das wunderschöne Schloss Ambras in Innsbruck im Winter

Auch die andere Seite des Inns ist nicht weniger reizvoll. Mit dem Alpenzoo Innsbruck wartet hier nicht nur ein tierisches Highlight für alle kleinen Besucher, sondern auch der höchstgelegene Zoo in ganz Europa, der Klein und Groß begeistern kann. Mein persönliches Innsbruck Highlight ist und bleibt aber die Innsbrucker Nordkettenbahnen, die euch bequem von der Altstadt direkt auf die Nordkette im Karwendel bringt.

Die Ausblicke sind atemberaubend

Die Ausblicke, die ihr bereits während der Fahrt genießen könnt, sind einfach atemberaubend. Hungerburgbahn, Seegrubenbahn und Hafelekarbahn fahren euch täglich für 33€ (Berg- und Talfahrt) hinauf. Von hier oben werdet ihr Innsbruck und die Region mit ganz anderen Augen sehen. Nach eurem Sightseeing Trip durch Innsbruck solltet ihr euch unbedingt noch eine typische Tiroler Jause, genannt Tiroler Marend, gönnen. Die Brettljause mit deftigem Käse, herzhaftem Speck und gutem Brot gibt neue Energie für die anstehenden Touren.

Auf in die Alpen!

Innsbruck ist der perfekte Ausgangspunkt für euren Kurzurlaub in Tirol. Macht es wie ich und erkundet die Region innerhalb eines kleinen Roadtrips. Glaubt mir, es gibt nichts schöneres, als mit dem Auto durch durch das Winterwunderland Tirol zu fahren. Ich bin mit meinem SEAT Ateca angereist, einem komfortablen City-SUV mit der neuen 4Drive Allrad-Technologie, der mir schon bei meinem Roadtrip durch Spanien ein treuer Begleiter war. Warum es besser ist, in den Alpen viel Wert auf einen Allradantrieb und eine hohe PS-Anzahl zu legen, erklärt sich bei einem Blick auf die Straßen, die in den Wintermonaten schon mal ganz schön verschneit und auch ein bisschen rutschig sein können. Wo andere mühselig Schneeketten anlegen oder auf halber Strecke umdrehen müssen, bin ich mit meinem Ateca gut vorangekommen. Ideale Voraussetzungen für eine stressfreie Fahrt durch das winterliche Tirol.

Mit dem Seat Ateca durch das winterliche Tirol
Auch verschneite Kurven meistert mein Ateca ohne Probleme

Wellness im Nidum Casual Luxury Hotel

Die Alpen stets im Blick, geht die Fahrt Richtung Telfs, an einen Ort, in dem mich das Nidum – Casual Luxury Hotel erwartet. Dieses Hotel ist für mich das perfekte Beispiel, dass sich Action und Entspannung während eines Urlaubs in Tirol wunderbar vereinen lassen. Schon beim Check In in das rustikal-gemütliche Hotel wird man hier mit dem ganz besonderen Charme der Alpen empfangen, der in einem Zimmer mit Blick auf das einmalige Bergpanorama gipfelt. Das tolle Panorama, das das im Tal gelegene Hotel bietet, könnt ihr aber nicht nur von eurem Balkon, sondern auch aus dem Infinity Pool, der das ganze Jahr über geöffnet hat, heraus genießen. Gemütlich ein paar Bahnen ziehen, während der Schnee auf das warme Wasser des Pools rieselt – das ist Entspannung pur! Wenn ihr mögt, könnt ihr es euch hier außerdem in einer der Saunen gut gehen lassen oder eine Massage oder Beautyanwendung buchen. Wäre die Landschaft und die Umgebung nicht so schön, würde ich fast sagen, dass ihr das Hotel gar nicht verlassen müsst, um einen entspannten Kurzurlaub in Tirol zu verbringen.

Nidus
Ein Hotel mit Blick auf die Berge – unbezahlbar.

Echt lecker – Tiroler Spezialitäten

Bevor ihr euch am Abend in die gemütlichen Betten eures Hotels kuschelt, solltet ihr aber unbedingt noch eine der für Tirol typischen Gaststätten aufsuchen, um die Region auch kulinarisch kennenzulernen.

Deftig und verdammt lecker – So schmeckt die Tiroler Küche

Im rustikalen Ambiente und mit loderndem Kamin schmecken die Spezialitäten der Region, wie Kasspatzln, Speckknödel und Kaiserschmarrn, gleich doppelt so gut. Deftig und verdammt lecker, so durfte ich die Tiroler Küche unter anderem im Restaurant Mörserer Seestube kennenlernen. Die Gastfreundschaft des Wirtes und seiner Familie tut hier ihr Übriges.

Tirol von seiner sportlichen Seite

Nach einer erholsamen Nacht solltet ihr euch aufmachen, um Tirols Landschaften bei den verschiedensten Aktivitäten kennenzulernen. Ein mögliches Ziel in der näheren Umgebung ist der Gepatsch-Stausee, der zum Wandern und Spazieren gehen einlädt.

Achtung, Mautgebühr:

Möchtet ihr die Kaunertaler Gletscherstraße entlangfahren, wird dafür eine Mautgebühr von etwa 24€ fällig.

Spätestens bei der Anfahrt zum See werdet ihr dann merken, warum ich euch ein Auto mit Allradantrieb ans Herz lege: Die Straßen sind ohne die nötige Power (oder dicke Schneeketten) gar nicht so einfach zu bezwingen. Dabei lohnt es sich, denn die Kaunertaler Gletscherstraße, die am Stausee vorbeiführt, gehört zu den schönsten Straßen der Alpen, die schließlich im Skigebiet Kaunertal Gletscher endet. Perfekt, um ein bisschen mit meinem Ateca rumzucruisen und der Alpensonne entgegen zu fahren. Auf das Skifahren freue ich mich schon die ganze Zeit. Gut, dass der Ateca nicht nur genug Stauraum für Gepäck, sondern gleich für meine komplette Skiausrüstung bietet. Selbst bei mehreren Mitfahrern reicht der Stauraum von bis zu 510 Litern aus. Ein echtes Plus für alle, die im Urlaub gerne mal aktiv und sportlich unterwegs sind. Ihr gehört auch zu den Schneehasen? Möchtet ihr euch im Skigebiet Kaunertal Gletscher auf die Bretter schwingen, kostet euch die Tageskarte je nach Saison 33-39€. Geöffnet sind die Pisten in dieser Saison noch bis Anfang April 2018.

Etwas gemächlicher geht es hingegen auf den zahlreichen Loipen in Tirol zu. Die Region gehört weltweit zu den besten Gebieten für Langläufer und bietet somit die richtige Strecke für jede sportliche Herausforderung. Besonders empfehlen möchte ich euch die sogenannten Tiroler Langlaufspezialisten, so werden die besten Loipen der Region genannt. Ganz in der Nähe von Innsbruck befindet sich zum Beispiel der Ort Seefeld, in dem ihr eine Skilanglauf-Strecke mit einer Länge von über 260 Kilometern vorfindet. Die beliebte Strecke bietet sowohl für Anfänger, als auch Profisportler optimale Bedingungen. Sogar Weltcups finden auf dieser Strecke statt. Toll für diejenigen unter euch, die mal Wettkampfluft schnuppern wollen.

Ein letztes Highlight wartet schließlich in Igls bei Innsbruck: Auf der hiesigen Olympia Bob- und Rodelbahn könnt ihr euch selbst den Eiskanal herunterwagen – vorausgesetzt, ihr traut euch! Ich habe mich bei meinem Kurzurlaub in Tirol in einen der Gästebobs gesetzt und bin den 1,3 Kilometer langen Tunnel in 59 Sekunden mit 117 km/h heruntergebraust. Die Fahrt im Ateca war zugegeben wesentlich komfortabler. ;-)

Skilanglauf ist in Tirol sehr beliebt

Lust auf Tirol?

Eines steht fest: Ich habe mich selten so erholt und frisch gefühlt, wie nach meinem Kurzurlaub in den Bergen. Tirol bietet viele Möglichkeiten, aktiv zu sein und sich nach einem ereignisreichen Tag so richtig in den tollen Wellnesshotels der Region zu entspannen. Tirol mit dem SEAT Ateca zu erkunden, hat sich für mich als vollkommen richtig herausgestellt, denn mit dem SUV konnte ich mühelos auch die steileren, eisigen Straßen befahren und schnell von A nach B kommen. Ideal, um viel von der Region rund um Innsbruck zu erkunden. Und mal ehrlich: Gibt es etwas Schöneres, als bei strahlendem Wetter durch die Alpenidylle zu fahren?

Gehört ihr auch schon zu den Tirol Fans oder hat euch nun der Ruf der Berge ereilt? Dann schaut doch mal in meine aktuellen Österreich Angebote, dort ist bestimmt das richtige Angebot für euren Urlaub in den Bergen dabei.

Folgt dem Ruf der Berge!