Die Vereinigten Arabischen Emirate haben es Mara angetan. Nach einigen Tagen in der Glitzermetropole Dubai und einer Wüstentour zieht es sie nach Abu Dhabi. In welchem Hotel sie dort wohnt und was es dort zu entdecken gibt, lest ihr hier.

Nach der Wüstentour in Dubai stieg ich am nächsten Tag in den Bus, um in das ca. 150 km entfernte Abu Dhabi zu gelangen. Abu Dhabi ist durch die kurze Distanz zu Dubai problemlos mit einem Mietwagen oder per Bus zu erreichen. Es gibt einen Emirates Express Bus und den Public Bus, wobei ich mich für den Public Bus entschieden habe. Diesen würde ich auch jedem weiterempfehlen, da die Fahrt mit gerade mal 25 Dirham (= ca. 6 Euro) deutlich günstiger ist. Außerdem sind die Standards in Dubai äußerst hoch, sodass der Bus auch sehr komfortabel war und sogar über kostenloses Wifi verfügte. Insgesamt dauerte die Fahrt knapp 2 Stunden.

Beach of the luxury hotel, Abu Dhabi, UAE

Abu Dhabi, Al Manzel Hotel

In Abu Dhabi kam ich im sehr zentral gelegenen Al Manzel Hotel unter. Anstatt des üblichen Standardzimmers hatte der Urlaubsguru für mich dieses Mal das sogenannte „Deluxe Studio“ gebucht. Dieses umfasst eine Küche, ein geräumiges Wohnzimmer, ein Schlafzimmer und zwei kleine Bäder. Normalerweise wird so ein Deluxe Studio natürlich nicht nur von einer einzelnen Person genutzt, dementsprechend kam es mir noch größer vor als es ohnehin schon war. Das Studio war schön ausgestattet, sauber und geschmackvoll eingerichtet.

Hierbei muss ich speziell hervorheben, dass das gemütliche Bett im Al Manzel Hotel mein absoluter Favorit ist unter allen Hotelbetten, die ich bisher getestet habe. Was dafür ausschlaggebend war? Die fluffige, weiche, anschmiegsame Daunendecke! Auf dem Dach des Hotels befindet sich ein kleines Fitnessstudio, eine Sauna und ein Outdoorpool – perfekt, um sich insbesondere in der drückenden Sommerhitze Abu Dhabis zu erfrischen.

BEWERTUNG:
Lage ★★★
Hotel & Zimmer ★★★★
Sauberkeit ★★★
Service ★★★★
Essen: – (nicht getestet)
Preisleistungsverhältnis ★★★★

Strände in Abu Dhabi-  Corniche-, Saadiyat- oder Yas Beach

Über Abu Dhabi wusste ich bisher nicht viel, außer dass es Dubai sehr ähnlich sein soll und die traumhaften Strände dort diejenigen Dubais angeblich sogar noch übertreffen. Da mein Abu Dhabi Aufenthalt recht kurz war, bin ich zum sehr zentralen „Corniche Beach Strand gegangen. Dieser sehr saubere Strand ist der öffentliche und somit kostenlose Familienstrand. Ich war überrascht wie leer es dort war, abgesehen von vier bis fünf anderen Touristen hatte ich fast den gesamten Strand für mich alleine.

beach in Abu Dhabi, UAE

Wer etwas länger in Abu Dhabi ist, sollte unbedingt den Saadiyat Beach oder Yas Beach besuchen. Diese Strände sollen noch schöner sein als der Corniche Beach, von dem ich bereits sehr angetan war. Sie kosten jeweils ca. 25-50 Dirham Eintritt unter der Woche, was sich aber allemal lohnt, wenn man vorhat, dort einige Stunden zu verbringen. Wichtiger Hinweis: In Abu Dhabi ist es verboten, am Strand Fotos zu machen! Fotos mit dem Handy werden gerade noch so geduldet, sobald man allerdings seine Kamera zückt, muss man sich darauf einstellen, von einem der Securities freundlich aber bestimmt auf das Fotografierverbot hingewiesen zu werden.

Grand Mosque – Scheich-Zayid-Moschee

Mein Plan, die Scheich-Zayid-Moschee spätnachmittags bei Sonnenuntergang zu besuchen, scheiterte beinahe daran, dass ich deutlich länger als gedacht benötigte, um erstmal dorthin zu kommen. Die Buslinie 54 fährt zwar direkt vom zentralen Busbahnhof zur Moschee, doch durch die unzähligen Zwischenstopps brauchte ich fast eine ganze Stunde, sodass ich erst ankam als die Sonne bereits nahezu untergegangen war. Da die Moschee selbst keinen Eintritt kostet, hätte ich mir für die Strecke im Nachhinein gesehen lieber ein Taxi nehmen sollen. Taxis sind in Abu Dhabi nämlich recht günstig und logischerweise deutlich komfortabler als so eine lange Busfahrt.

Praktikum deines Lebens Interview

Als ich bei der Moschee ankam, erklangen gerade die Gebetsrufe und sobald ich die wenigen Stufen erklommen und mich in meinen Schal gehüllt hatte (beim Besuch der Moschee muss man vollständig lange Kleidung tragen und Frauen ihre Haare bedeckt haben), fand ich mich unweigerlich in eine sehr andächtige Stimmung versetzt. Diese große prachtvolle, überwiegend in weiß gehaltene Moschee, leuchtend, als sei sie direkt dem Märchen 1001 Nacht entsprungen, der sich langsam dunkel färbende Abendhimmel und der arabische Singsang in meinen Ohren, mit dem die Gläubigen zum Gebet aufgerufen wurden: Atemberaubend!

Sheikh Zayed mosque in Abu Dhabi, United Arab Emirates

Leopold’s London

Für alle, die gerne das Frühstück und Mittagessen zu einem Brunch zusammenlegen oder auch mal etwas gehobener essen gehen wollen, ist das Leopold’s London, von dem es mehrere Restaurants in Abu Dhabi gibt, perfekt. Ich war in dem Leopold’s London in der Nation Galleria in den Nation Towers, von dem man beim Essen einen wunderbaren Blick auf die Corniche, den Strand und das Meer hat. Die Speisekarte verfügt über eine vielseitige Auswahl von traditionellen arabischen Speisen bis hin zur europäischen Küche, jeweils auf Gourmet Niveau.

leopolds-2
Foto: tripadvisor

Tipp: Zum Frühstück unbedingt die „Tunisian Eggs“ ausprobieren. Außerdem empfehlenswert sind die sensationell leckeren Salate mit typischen Dips wie Humus, Baba Ganoush und Beetroot Tahini.

Café Arabia

Das Café Arabia im Herzen Abu Dhabis ist zwar kein Geheimtipp mehr, dennoch will ich euch über dieses tolle Restaurant berichten, in dem man eine wunderbare Mischung aus arabischem Ambiente kombiniert mit westlichen Einflüssen vorfindet. Ganz egal ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen – freut euch jetzt schon auf die Leckereien, die euch hier aufgetischt werden. Das Restaurant erfreut sich bei Einheimischen wie bei Touristen gleichermaßen an Beliebtheit. Die Gerichte auf der Speisekarte basieren größtenteils auf traditionellen Familienrezepten und weichen somit zum Teil ein bisschen von den üblichen Standardgerichten in anderen Restaurants ab.

arabia-2
Foto: facebook.com/caféarabia

Tipp: Man kann im Prinzip blind alles auf der Karte auswählen und wird mit Sicherheit nicht enttäuscht werden. Ich habe mich auf die Empfehlung der freundlichen Kellnerin hin als Vorspeise für „Fatteh“ (Familienrezept) und dann klassisch arabisch für die „Signature Fattouche“ des Hauses entschieden. Absolut köstlich!

arabia2-2
Foto: facebook.com/caféarabia

Verkehrsmittel in Abu Dhabi

In Abu Dhabi ist das öffentliche Verkehrssystem nicht so gut ausgebaut wie in Dubai, es gibt zum Beispiel keine Metro, aber wenn man sich ein wenig damit befasst hat, kann man die wichtigsten Punkte der Stadt gut mit dem Bus. Wer ein bisschen Bequemlichkeit in seinem Urlaub nicht missen möchte, kann es sich in Abu Dhabi aber auch – wie bereits erwähnt – einfach mal leisten, Taxi zu fahren, da die Preise hierfür mit ca. 1,60 Dirham (ca. 40 Cent) pro Kilometer erstaunlich günstig sind.

Flughafentransfer in Abu Dhabi

Einen letzten Tipp habe ich noch für euch: Wenn ihr vorhabt, morgens mit einem Taxi vom Zentrum zu dem ca. 20 km entfernten Flughafen zu gelangen, plant unbedingt einen großzügigen Zeitpuffer ein. Während ich tagsüber als auch abends nie länger als drei Minuten warten musste bis ein Taxi angehalten hat, hat es dagegen am Morgen meines Abreisetages gut 20 Minuten gedauert bis ich endlich ein freies Taxi bekam – Rushhour lässt grüßen!

Downtown Abu Dhabi
Foto: istock.com/Juergen Sack

Dubai und Abu Dhabi – die perfekten Städte für einen Stopover

Abschließend kann ich nur sagen, dass sowohl Dubai als auch Abu Dhabi, die bei jedem Vielreisenden früher oder später als Stopover in Frage kommen dürften, die idealen Städte sind, um dort ein bis zwei Tage an einen Trip anzuhängen. Einmal Luft einer arabischen Großstadt schnuppern, einen Abstecher in die Wüste machen oder einfach nur abschließend etwas Sonne am Strand tanken – in Dubai und Abu Dhabi geht das perfekt. Ich steige nun voller Vorfreude in den Flieger, der mich im Rahmen meines Praktikums noch einige Stunden weiter übers Meer in einen wunderschönen Inselstaat bringen wird, den wohl viele insgeheim zu ihrer absoluten Traumurlaubsdestination zählen würden… – ihr dürft gespannt sein ;)

Hier geht es zu meinen aktuellen Abu Dhabi Deals ◄