1OAK NY – what? One of a Kind sollte euch spätestens nach diesem Artikel auch in abgekürzt ein Begriff sein, denn hierbei handelt es sich um den angesagtesten Club in New York City. Glaubt ihr nicht? Lest nur weiter…

Gerade in New York unterwegs? Nach einem Tag voller Sightseeing, Füße wundlaufen, Ellis Island, Wall Street und Central Park wollt ihr euch bestimmt nicht entgehen lassen, wie die Stadt am Abend zum Leben erwacht! New York City, die Hauptstadt der Partywelt! Doch wohin? Als Tourist hat man ja nicht wirklich Ahnung, wo es sich in der Stadt am Besten feiern lässt, am wenigsten noch in New York, wo das Angebot so überbordend ist! Aber ihr habt einen entscheidenden Vorteil: Ihr habt euren Urlaubsguru, der über alles Bescheid weiß und euch gerne hilft, wenn ihr nicht weiter wisst! ;) Und der verrät: Für eine ordentliche Partynacht in NYC müsst ihr ins 1OAK NYC!

 

Es ist der Club, wenn es um exklusive Partys in NYC geht und liegt auf der Westseite Lower Manhattans, genauer gesagt zwischen Chelsea und dem Meat Packing District. Ja, Meat Packing! Dort, wo es früher noch dreckig und blutig zuging, ist über die Jahrzehnte eine ultra schicke Gegend entstanden und lange dünne Beine versuchen hier jetzt jeden Abend in zu hohen Highheels unfallfrei über das Kopfsteinpflastern zu staksen.

Anstatt der Schlachthöfe gibt es heute im Meat Packing District Galerien, Designhotels, die hippsten Bars und natürlich Clubs – und zwar angesagte Clubs wie das 1OAK NYC. „One of a kind“ heißt der Club ausgeschrieben, und seit Jahren gehört er zu den beliebtesten und begehrtesten Party Hotspots in New York, der Partystadt schlechthin. Und es ist einer der Clubs mit der höchsten Promidichte!

 

1OAK im Meat Packing District – Exklusivster Club, wo früher geschlachtet wurde

Der Bass wummert euch schon entgegen, als ihr den Club betretet. Der Raum ist dunkel gehalten, an den Wänden hängen unzählige Holzbuchstaben neben goldfarbenen Vorhängen und imposanten, extravaganten Ölgemälden. Pompöse Kronleuchter hängen von der Decke und die Bar glänzt als wäre sie frisch poliert. Ihr stolziert über den schwarz-weiß gezackten Boden, vorbei an all den gut aussehenden Menschen, den Mädchen im engen Dress und 16 Zentimeter-Absätzen und bestellt euch euren Chrystal an der Bar – Chin Chin!

CINDY ORD / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP
CINDY ORD / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP

So in etwa könnte es ablaufen, wenn ihr euch aufmacht, in einem der legendärsten Clubs New Yorks (vielleicht sogar der Welt) das Tanzbein zu schwingen. Vorausgesetzt, ihr seid eine große Nummer in New York, seid Promi oder Model oder für euch spielt Geld aus anderen Gründen keine Rolle. Sollte das nicht der Fall sein, könnte es mit dem ausgelassenen Party-Abend schon schwieriger werden…

 

Hohe Promidichte im 1OAK NYC: Wo Rihanna, Katy Perry und Jay-Z Party machen

Im 1OAK NYC gehen Promis ein und aus, hier geben sich Hochkaräter wie Rihanna, Jay-Z, P.Diddy, Leonardo DiCaprio und viele mehr gegenseitig die Klinke in die Hand und feiern bis zum Morgengrauen! Unzählige Partyfotos mit gut gelaunten Stars aus dem Showbiz sind hier schon entstanden, es gehört quasi zum guten Ton, einmal die Runde Wodka geschmissen zu haben! Und dann geht es auf den Dancefloor: Bei so vielen Hochkarätern wie Mark Ronson am DJ Pult oder bei Auftritten von großen Nummern wie Ja Rule, Busta Rhymes und Jason Derulo (und noch viele mehr) hält es wirklich keinen mehr auf den Sitzen – auch Models wie Irina Shayk und Pop-Sternchen wie Katy Perry nicht! ;) Eins ist Fakt: Promis sind begeistert vom 1OAK!

oneoak nyc

Doch hält man sich an die Bewertungen, die „Normalos“ im Internet hinterlassen, kommt schon ein bisschen der Eindruck auf, dass dafür nicht nur die Preise gehobener sind, auch „die Tür“ hat es wohl ganz schön in sich! „Arrogant“, „herablassend“ und sogar „diskriminierend“ lese ich da über die Türsteher, die ja schon vor einfacheren Clubs gerne mal eine große Welle machen. Die Promidichte hat ihren Preis: Es würden nur wirklich schicke Leute reingelassen, gestylte Mädels und Jungs, Models und Jungunternehmer. Tja, da hilft nichts, frei nach dem Motto: „Dress to impress!“.

Schlechte PR? Kein Problem für das 1OAK NYC, immerhin wirbt es mit seiner absoluten Exklusivität: „Bei uns lösen sich die Grenzen zwischen Kunst und Mode auf,“ verspricht die Website, „genauso wie die zwischen berühmt und nicht berühmt, zwischen aufsteigend und bereits etabliert.“ Und in der Tat: Hat man es in den Club geschafft, gibt es keinerlei Unterschiede mehr zwischen den Menschen: Ob Promi oder „Normalo“, ein Sitz auf den sandfarbenen Ledersitzen ist wie der andere. Und man kann sich selbst wie ein Promi fühlen, wenn man neben ihnen an der Bar steht und seinen Longdrink bestellt.

p diddy oneoak

Das 1OAK NYC ist Kult und hat bereits Ableger auf der ganzen Welt

So sehr kommt man über die einzigartige Atmosphäre im 1OAK NYC ins Schwärmen, dass der Stil schon fast als Kunst gilt: „Der Club verkörpert die Leidenschaft der Avantgarde und heißt das Neue und Unbekannte willkommen.“ Eine unvorhersehbare Atmosphäre, in der „alles passieren kann!“. Das 1OAK ist seit Jahren fest in der Partyszene etabliert und seit 2012 auch Flagschiff für weitere Ableger.

Ein Ableger des 1OAK eröffnete am Silvesterabend 2012 seine Pforten in Las Vegas. Als Teil des ebenfalls legendären Hotels Mirage feiert das 1OAK LV seitdem in bekannter Glitzermanier mit noch einem Hauch mehr Extravaganz.

oneoak lv

Im letzten Jahr folgten Clubs der Butter Group, die hinter dem 1OAK steht, in Städten wie Mexico City, Los Angeles und Southampton. Besonders in Los Angeles und Southampton, wo die Promidichte sowieso recht hoch ist, lohnt sich ein Blick ins Innere! Denn hier kann man bestimmt die ein oder andere Größe des „no business like showbusiness“ antreffen!

Das 1OAK öffnet übrigens erst um 23 Uhr. Dafür wird hier auch unter der Woche wild gefeiert – Promis müssen ja nun mal auch nicht auf’s Wochenende warten.