Der Personenverkehr hat sich innerhalb der letzten Jahre stark weiterentwickelt. Alternativ zu Fahrten mit dem Zug, nutzen viele Menschen die Angebote der Fernbusanbieter. Mit den Fernbussen können weite Strecken bis in Nachbarländer günstig zurückgelegt werden. Mittlerweile gibt es viele Anbieter im Fernbusverkehr und das Streckennetz ist perfekt ausgebaut. In diesem Artikel erkläre ich euch alles über das Thema Fernbusreisen und wie sich alles bis heute entwickelt hat. Ich nenne euch Fernbusanbieter und zeige euch beliebte Verbindungen bei Fernbusstrecken.

Wie entstanden Fernbusanbieter in Deutschland?

Bis vor einigen Jahren waren Fernbusanbieter in Deutschland die Ausnahme. Es gab nur wenige von ihnen und sie bedienten in der Regel den internationalen Verkehr und europäische Strecken. Der Grund dafür war, dass Fernbuslinien bis 2013 auf den innerdeutschen Strecken keine Personen befördern durften. Damit sollte die Konkurrenz zur Bahn verhindert werden. Anfang 2013 erfolgte die Liberalisierung des Fernbusverkehrs. Die Personenbeförderung von Fernbuslinien auf innerdeutschen Strecken wurde erlaubt. Damit stieg die Anzahl der Fernbusanbieter rasant in die Höhe. Um den regionalen Zugverkehr trotzdem vor dieser Konkurrenz zu schützen, dürfen die Fernbusanbieter bis heute keine Strecken des Nahverkehrs bedienen. Mittlerweile gibt es viele Unternehmen, die Fahrten mit Fernbussen anbieten. Für viele Passagiere ist das eine günstige Alternative zu Bahnfahrten.

Welche Fernbusanbieter gibt es in Deutschland?

Seit der Liberalisierung des Fernbusverkehrs versuchen sich viele Fernbusanbieter auf dem Markt zu positionieren. Einige sind erfolgreich, andere können nicht mit der großen Konkurrenz mithalten. Ein fusioniertes Busunternehmen besetzt die Spitze des Marktes. MeinFernbus Flixbus hält die größten Marktanteile der Fernbusanbieter. Das Unternehmen gibt es erst seit kurzer Zeit, denn zuvor waren es zwei eigenständige Fernbusunternehmen. MeinFernbus und Flixbus waren die beiden erfolgreichsten Startups auf dem Fernbusmarkt. Nun werden von den Bussen dieser ehemaligen Konkurrenten zahlreiche innerdeutsche und europäische Strecken befahren.

Zu den langjährigen deutschen Busanbietern gehört auch Berlinlinienbus. Der Anbieter ist auf den deutschen Straßen unterwegs. Die folgenden Städte werden im Streckennetz verbunden: Hamburg, Berlin, München, Dresden, Jena, Frankfurt am Main und einige andere.

Das Busunternehmen Eurolines gibt es ebenfalls schon länger. Die Fernbusse befördern jedes Jahr ungefähr 10 Millionen Kunden zu mehr als 7.000 Destinationen. Insgesamt bietet Eurolines Fahrten in 32 verschiedenen Länder an.

Neben diesen erfahrenen Fernbusanbietern reihen sich viele junge ein. Dazu zählen unter anderem DeinBus.de und megabus. Selbst Unternehmen, die eigentlich in einer anderen Branche tätig sind, wollen mit Fernbusreisen erfolgreich sein. Ein perfektes Beispiel dafür ist Postbus. Der gelbe Reisebus bringt euch in zahlreiche europäische Städte.

Die genannten sind die wohl bekanntesten Anbieter von Fernbusreisen in Deutschland. Euch stehen allerdings noch viele weitere Fernbusse von anderen Unternehmen zur Auswahl. Dazu zählen beispielsweise Onebus, das tschechische Unternehmen Student Agency und Ecolines.

Was sind die beliebtesten Verbindungen bei Fernbusstrecken?

Die Fernbusunternehmen bieten viele verschiedene Verbindungen und ein riesiges Streckennetz an. Die Strecken innerhalb Deutschlands und die europäischen Verbindungen sind ähnlich beliebt. Mit den deutschen Strecken werden vor allem die Großstädte miteinander verbunden. Darunter sind die beliebten Verbindungen:

    • Hamburg und München
    • Leipzig und Dresden
    • Berlin und Stuttgart
    • Hamburg und Bremen
    • Münster und Hamburg
    • und zwischen allen anderen großen Städten

Diese Strecken mit dem Fernbus zu fahren ist eine günstige Alternative zu Auto und Zug. Das gilt ebenso für Fahrten in die Nachbarländer. Beliebte Verbindungen sind:

    • von München nach Amsterdam
    • von Berlin nach Wien
    • von Frankfurt nach Prag
    • von Aachen nach Maastricht

Zwar dauert die Fernbusfahrt länger als die Anreise mit Zug oder Flugzeug, aber die günstigen Preise entschädigen das.

Fernbusse – mit viel Komfort ans Ziel

Je nachdem, wohin ihr wollt, sitzt ihr lange in einem Fernbus. Um den Gästen eine gute Zeit mit viel Komfort zu bieten, sind die Busse mittlerweile richtig gut ausgestattet. Die Sitze sind bequem, dank WLAN könnt ihr während der Fahrt im Internet surfen und für Snacks und Getränke ist gesorgt. Auf Fahrten im Sommer kann die Klimaanlage und auf Fahrten im Winter die Heizung angestellt werden. Zur Grundausstattung in vielen Bussen gehören außerdem funktionierende Toiletten. Für viele Gäste sind nicht nur die breiten und verstellbaren Sitze wichtiges Auswahlkriterium für einen Anbieter, sondern auch die Beinfreiheit. Wer mehr Platz zum Sitz des Vordermanns hat, reist gleich viel komfortabler. Kostenloses WLAN gehört bei den Fernbussen zur Standartausrüstung. Viele Fernbusunternehmen bieten den Gästen noch weitere Serviceleistungen. Mit integrierten Steckdosen oder USB-Anschlüssen können Smartphones aufgeladen werden. Was ihr früher nur aus Flugzeugen kanntet: Ein Media Center mit aktuellen Filmen, Serien und Musik. All das könnt ihr auch auf euer eigenes Smartphone oder Tablet laden und euch auf der Fahrt unterhalten lassen. Selbst Tageszeitungen und Zeitschriften könnt ihr euch in einigen Bussen herunterladen. Wer es etwas klassischer mag: Es gibt auch Fernbusse, in denen ihr euch ein Buch ausleihen könnt. Die zum Teil langen Fahrten werden durch die umfassenden Serviceleistungen nicht langweilig. Für euer leibliches Wohl ist mit Snacks und Getränken gesorgt. Für die zahlt ihr zwar einen Aufpreis, aber die Preise sind im Vergleich zu Raststätten relativ fair. Durch die komfortable Ausstattung könnt ihr es euch auf der Fahrt mit einem Fernbus bequem machen.

Die Vorteile einer Fernbusfahrt

Durch den wachsenden Komfort in Fernbussen, wählen viele Personen mittlerweile den Bus. Doch es gibt noch weitere Vorteile, die für viele ausschlaggebend sind. Beispielsweise zählt dazu die Anzahl der Haltestationen auf dem Weg zum Ziel. Viele Fernbusse steuern während der Fahrt nur wenige Haltepunkte an. So werden Fahrgäste nicht durch sich ständig öffnende Türen und ein- oder austeigenden Personen gestört. In der Regel wird auf einer langen Fahrt eine Pause gemacht. Dann könnt ihr euch die Beine vertreten und der Busfahrer kann einmal durchatmen. Ein weiterer Vorteil ist die Sitzplatzgarantie. Kauft ihr ein Ticket für einen Fernbus, könnt ihr sicher sein, dass ihr einen Platz bekommt. Das ist bei einer Bahnfahrt nicht der Fall. Dort müsst ihr in der Regel einen Sitzplatz gegen einen Aufpreis reservieren. Bei vielen Fernbusanbietern könnt ihr mittlerweile sogar einen Wunschsitzplatz reservieren. Auch wenn ihr das nicht macht: Ihr bekommt in jedem Fall einen Sitzplatz.

Fernbusanbieter in Deutschland – eine Übersicht

Suchen

Ich helfe dir, eine passende Reise herauszufiltern.

Direkt zur erweiterten Suche
Facebook Likebox