Fernbusse gelten mittlerweile als beliebte und günstige Alternative zu Reisen mit dem Zug. Das Unternehmen DeinBus ist ein Fernbusanbieter, um günstig von A nach B zu gelangen. Sucht ihr Informationen zu dem Unternehmen, seid ihr hier richtig. Ich erzähle euch die Geschichte, von der Gründung, über die Insolvenz, bis zum heutigen Erfolg. Des Weiteren erfahrt ihr, wie und wo ihr günstige Tickets erwerbt, wie viel Gepäck erlaubt ist und ob ihr Fahrten stornieren könnt.

Die Geschichte von DeinBus – über das Auf und Ab in Offenbach

Im Jahre 2009 gründeten drei Studenten das heutige Fernbusunternehmen. Zu dieser Zeit und bis 2013 durften nur wenige Unternehmen Fahrgäste in Fernbussen in Deutschland befördern. Der Grund: Es sollte keine Konkurrenz zum Zugverkehr entstehen. DeinBus versuchte dieses Gesetz zu umgehen, indem es als Bus-Mitfahrzentrale tätig war. Der Unterschied zu in Deutschland verbotenen, festen Fernbuslinien bestand darin, dass ein bestimmtes Ziel angefahren wird, wenn sich genügend Mitfahrer melden. Kurz nach der Gründung und den ersten Fahrten der Busse reichte die Deutsche Bahn Klage gegen das Unternehmen ein und musste eine Niederlage einstecken. Die Klage, die Gerichtsverhandlung und das Urteil verschafften der Bus-Mitfahrzentrale große Aufmerksamkeit. Der Fernbus-Pionier baute sein Streckennetz weiter aus und vergrößerte sein Angebot. Aufgrund der großen Konkurrenz, die sich mit der Liberalsierung des deutschen Fernbusverkehrs entwickelte, beantragte das Fernbusunternehmen im Jahre 2014 Insolvenz. Der Betrieb lief weiter und einen Monat später gab es einen neuen Investor. Das Unternehmen hat sich wieder gefangen. Stand heute: Es gibt zahlreiche Buslinien und Verbindungen in ganz Deutschland und bis ins Ausland.

Strecken und Busverbindungen von DeinBus

Mit den Fernbussen des Anbieters könnt ihr zahlreiche Destinationen in Deutschland erreichen. Die Buslinien fahren die großen Städte wie München, Stuttgart, Berlin und Frankfurt am Main an. Vorwiegend befinden sich die Ziele und die Ankunftsorte im Süden und im Westen von Deutschland. Des Weiteren befährt der Anbieter Strecken ins europäische Ausland. Dazu zählen beispielsweise Amsterdam, Paris, Lüttich und Straßburg. Das Streckennetz ist gut ausgebaut und der Anbieter fokussiert sich auf die Erweiterung des Streckennetzes. In Zukunft könnt ihr euch mit Sicherheit auf weitere Buslinien freuen.

Streckennetz DeinBus
DeinBus Streckennetz

Tickets buchen bei DeinBus – auf vier verschiedene Arten

Die Tickets für Fahrten mit dem Fernbus könnt ihr auf verschiedene Weise kaufen: online, per Telefon, über Partneragenturen und direkt vor Ort.

Tickets online buchen

Bei dieser Form der Buchung genießt ihr viele Vorteile. Das Buchen eures Tickets funktioniert schnell und ist simpel. In der Suchmaske gebt ihr den Startort und den Ankunftsort ein. Die Daten für die Hinfahrt sowie für die Rückfahrt und die Personenanzahl sind nötig. Daraufhin sucht ihr eure favorisierte Fahrt aus und gelangt weiter zur Buchung. Gebt die benötigten Daten zu eurer Person an und erhaltet eine Übersicht der ausgewählten Fahrten. Stimmen die Fahrten, gelangt ihr weiter zur Bezahlung. Wählt eine Bezahlart aus und bestätigt die Buchung. Kurze Zeit später erhaltet ihr eine Buchungsbestätigung.

Bucht ihr online, erhaltet ihr die Tickets grundsätzlich zum günstigsten Preis. Ein weiterer Vorteil ist der Sitzplatz, der euch bei Online-Buchung garantiert ist. Online könnt ihr Tickets für bis zu vier Personen buchen. Benötigt ihr mehr Tickets, müsst ihr dafür eine weitere Buchung durchführen. Alternativ bucht ihr mehrere Tickets per Telefon.

Tickets per Telefon buchen

Für das Buchen der Tickets am Telefon stehen euch Montags bis Freitags von 10 bis 18 Uhr Service-Mitarbeiter zur Verfügung. Sie benötigen alle Angaben zur gewünschten Fahrt. Dazu gehört die Strecke und das Datum, die Personenanzahl und eure Bankdaten für das Lastschriftverfahren. Zusätzlich müsst ihr eure Anschrift angeben und im besten Fall eure Handynummer sowie eure E-Mail-Adresse. Eine Buchungsbestätigung und die Tickets erhaltet ihr per Post oder per E-Mail. Bucht ihr per Telefon eure Tickets, profitiert ihr von den günstigen Online-Preisen. Der Nachteil: Für diese Art des Buchens zahlt ihr eine Servicegebühr von 3€.

Tickets über Partneragenturen buchen

An vielen Standorten befinden sich Reisebüros und Partneragenturen, die Tickets für den Fernbus vertreiben. Hier habt ihr den Vorteil eines direkten Ansprechpartners und der persönlichen Beratung. Wie bei allen anderen Arten der Buchung, bekommt ihr die Tickets zu den günstigen Online-Preisen.

Tickets direkt vor Ort buchen

Wollt ihr spontan verreisen und befindet sich eine Bushaltestelle des Anbieters in eurer Nähe, könnt ihr die Tickets direkt beim Busfahrer kaufen. Die Voraussetzung ist, dass es einen freien Sitzplatz gibt. Ist der Bus ausgebucht, könnt ihr nicht mitfahren. Ein weiterer möglicher Nachteil ist die nicht garantierte Umsteigemöglichkeit. Ergattert ihr ein Ticket beim Busfahrer für eine Strecke mit Umstiegsverbindung, ist nicht garantiert, dass im nächsten Bus ein Platz frei ist. Der Ticketpreis direkt vor Ort ist zudem teurer als die Online-Preise. Des Weiteren könnt ihr ausschließlich bar bezahlen.

Fahrten umbuchen und stornieren – so funktioniert es

Könnt ihr eine gebuchte Fahrt nicht antreten, besteht die Option der Stornierung. Es gelten bestimmte Regelungen für verschiedene Fristen.

  • Stornierung bis 24 Stunden vor Abfahrt:
    • es fällt eine Bearbeitungsgebühr von 3€ an
    • ihr erhaltet den gesamten Ticketpreis abzüglich der Gebühr zurück
  • Stornierungen innerhalb von 24 Stunden vor Abfahrt:
    • unterschreitet ihr die Frist von 24 Stunden, erhaltet ihr nicht in jedem Fall den Ticketpreis zurück
    • ihr erfahrt 48 Stunden nach Fahrtantritt, ob ihr euren Ticketpreis abzüglich 3€ Bearbeitungspauschale zurück erhaltet
    • ihr erhaltet den Ticketpreis abzüglich der Gebühr bei ausgebuchter Fahrt zurück

Der Anbieter von Fernbusfahrten bietet keine Umbuchungen an. In diesem Fall müsst ihr die komplette Fahrt stornieren und neu buchen.

Wieviel Gepäck dürft ihr im Fernbus mitnehmen?

Fahrt ihr mit dem Fernbus des Anbieters, dürft ihr ein Gepäckstück mit einem Gewicht bis 20 kg kostenlos mitnehmen. Zusätzlich ist ein Handgepäckstück kostenlos. Das Handgepäckstück darf die Maße 45 x 35 x 25 cm und ein Gewicht von 5 kg nicht überschreiten. Wollt ihr mehr Gepäck oder ein sperriges Gepäckstück mitnehmen, müsst ihr es zuvor beim Kundenservice anmelden. Ist genügend Stauraum vorhanden, könnt ihr das zusätzliche Gepäck mitnehmen. Für jedes weitere Gepäckstück zahlt ihr eine Gebühr von 9€. Beachtet, dass ihr euer Gepäck mit euren Daten beschriftet. Für den Fall, dass euer Gepäck beschädigt wird oder abhanden kommt, ist es bis zu der Höchstgrenze von 1.100€ versichert.

Zahlungsmöglichkeiten bei DeinBus

Bucht ihr eure Tickets online, könnt ihr per Kreditkarte, SOFORT Überweisung, PayPal, Lastschrift oder auf Rechnung zahlen. Wenn ihr eure Tickets per Telefon bucht, könnt ihr ausschließlich per Lastschrift zahlen. In den kooperierenden Agenturen könnt ihr mit allen Zahlarten bezahlen, die euch die Partner vor Ort anbieten. Erwerbt ihr euren Fahrschein beim Busfahrer, könnt ihr ausschließlich bar zahlen. Bezahlt ihr per Lastschrift, vergeht bis zur Belastung eures Kontos bis zu eine Woche.

DeinBus – mein Fazit

Die Fahrten mit Fernbussen sind mittlerweile eine beliebte Alternative zu Zugreisen. Das Streckennetz von DeinBus ist nicht so groß wie das von anderen Anbietern, bietet aber viele unterschiedliche Ziele im In- und Ausland. Wer die Tickets nicht online buchen, aber von den günstigen Online-Preisen profitieren will, bucht per Telefon oder über Partneragenturen. Hier gelten die gleichen günstigen Preise. Viel Spaß bei eurer nächsten Fahrt!

Alternativen zu DeinBus

Artikelbild: DeinBus.de

Suchen

Ich helfe dir, eine passende Reise herauszufiltern.

Direkt zur erweiterten Suche
Facebook Likebox