Fräulein Menke

Fräulein Menke im Kandidatencheck

Fräulein Menke, die mit bürgerlichem Namen übrigens Franziska Menke heißt, ist eine Ikone der Neuen Deutschen Welle. Ihre größten Hits hatte sie Anfang der 80er Jahre mit „Hohe Berge“, „Traumboy“ und „Tretboot in Seenot“. Als der Hype vorbei war, zog sie sich erstmal aus der Öffentlichkeit zurück, um eine Familie zu gründen. Ihr Geld verdiente sie im Anschluss durch die Komposition von Werbemusik, als Musical- und Theaterdarstellerin und zuletzt auch als Paketdienstfahrerin. Dank diverser Comeback-Versuche und Neue Deutsche Welle-Revivals ist Fräulein Menke, die gebürtig aus der Nähe von Hamburg kommt, aber nie ganz von der Bildfläche verschwunden. Gemeinsam mit ihren Kollegen und Kolleginnen von damals tritt sie auf sogenannten NDW-Partys auf und auch auf Christopher Street Day-Paraden ist sie durch ihr sozialkritisches Engagement ein gern gesehener Gast. Nach einem schlimmen Absturz 2014 und psychischen sowie finanziellen Problemen möchte sie das Dschungelcamp nun als Karriereneustart nutzen.

Schon in den 80ern sorgten ihre Auftritte in der ZDF-Hitparade für viel Aufsehen und öffentliche Empörung. Wir können also gespant sein, womit sie uns im Dschungelcamp überraschen wird!

 

Titelbild: RTL / Stefan Menne

Dschungelcamp 2017

Dschungelcamp 2017
Foto: RTL / Ruprecht Stempell

Steckbrief Fräulein Menke

  • Alter: 56 Jahre
  • Bekannt durch: Sängerin der Neuen Deutschen Welle
  • Eigenschaften: fröhlich, frech, witzig, naiv
  • Freunde im Camp: Hanka Rackwitz
  • Mögliche Rivalen: Thomas Häßler
  • Guru-Einschätzung für das Dschungelcamp: Aufgrund ihres Alters wäre Fräulein Menke eigentlich bestes geeignet, um die Rolle als „Camp-Mutti“ einzunehmen. Kakerlaken und anderes Ungeziefer würden ihr nichts ausmachen, behauptete sie im Vorfeld in einem Interview. Ob sie wirklich so taff ist, wie sie tut, und wie sie bei den Zuschauern – vor allem bei der jüngeren Generation – ankommen wird, bleibt abzuwarten.

Meine Tipps für „Hohe Berge“