Spieler der Iserlohn Roosters im Interview

Die Lieblingsspots der Spieler im Märkischen Sauerland

Vor ein paar Tagen ging es für mich in die Stadt Iserlohn im Märkischen Sauerland. Iserlohn ist die Heimat von rund 95.000 Menschen und das Zuhause der Eishockeymannschaft Iserlohn Roosters. In der Eissporthalle am idyllischen Seilersee trainieren die Spieler der Roosters und absolvieren dort auch ihre Spiele. Doch wo verbringen die Jungs eigentlich ihre Zeit, wenn sie nicht gerade beim Eishockey sind? Ich wollte wissen, was sie in ihrer Freizeit in Iserlohn und der Umgebung gerne unternehmen. Dafür traf ich mich mit Stürmer Marko Friedrich und Verteidiger Dieter Orendorz. Wenn ihr wissen wollt, was die Eishockeyspieler am Märkischen Sauerland so schätzen, welche Spots sie euch empfehlen können und wo euch die besten Ausblicke auf die Region erwarten, lest jetzt unbedingt weiter!

Sauerlandpark Hemer
Foto: Binder Medienagentur


Eishockey im Märkischen Sauerland - die Iserlohn Roosters

In der Eissporthalle am Seilersee in Iserlohn geht es richtig zur Sache, wenn die Spieler der Eishockeymannschaft Iserlohn Roosters über das Eis flitzen. Während die Fans die Sportler feiern und auf der Tribüne die Stimmung nicht besser sein könnte, geben die Spieler in ihrer blau-weißen Montur ihr Bestes. Viele von euch kennen Iserlohn wahrscheinlich vor allem durch eben diese Mannschaft, die die Stadt sportlich auf ein ganz anderes Level setzt. Doch das Märkische Sauerland, das neben Iserlohn noch andere sehenswerte Städte beheimatet, hat außer einer einzigartigen Eishockey-Mannschaft noch viel mehr zu bieten – nämlich spannende Sehenswürdigkeiten, zauberhafte Ausblicke und tolle Spots zum Entspannen und Erleben.

Marko Friedrich von den Iserlohn Roosters
Marko Friedrich ist Stürmer bei den Iserlohn Roosters | Foto: Jonas Brockmann

Ich wollte von zwei Spielern der Iserlohn Roosters – Marko Friedrich und Dieter Orendorz– mal genauer wissen, was das Märkische Sauerland so besonders macht. Marko spielt Eishockey, seitdem er fünf Jahre alt ist, seit 2013 ist er Teil der Iserlohn Roosters. Ungefähr 20 Jahre ist es her, dass Dieter mit Eishockey begonnen hat, bei den Roosters ist er seit 2009 unter Vertrag. Eishockey lassen wir jetzt aber mal außen vor, denn es geht für uns auf eine kleine Reise durch das Märkische Sauerland. Lernt die Lieblingsspots von Marko und Dieter kennen und erfahrt, welche Orte und Events sie euch bei einem Ausflug ins Märkische Sauerland empfehlen. Kommt mit und lasst euch überraschen!

Dieter Orendorz von den Iserlohn Roosters
Verteidiger bei den Iserlohn Roosters: Dieter Orendorz | Foto: Jonas Brockmann

Erlebnisse in der Natur - die besten Tipps der Spieler

Das Märkische Sauerland bietet die perfekte Mischung aus Erholung und Erlebnissen. Während Spaß und Spannung bei zahlreichen Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten keine Grenzen gesetzt sind, können sich Naturliebhaber in der Region perfekt vom Stress des Alltags erholen.

Kraft tanken im Märkischen Sauerland

Auch Marko und Dieter schätzen besonders die Natur in ihrer Heimat Iserlohn. Dieter, der in Iserlohn geboren und aufgewachsen ist, fühlt sich in seiner Heimat wohl: „Wir haben hier sehr viel Natur. In den Wäldern kann man spazieren gehen und Kraft tanken“, so der 26-Jährige. Marko, der ursprünglich aus Nürnberg kommt und vor fünf Jahren für seine Leidenschaft Eishockey nach Iserlohn zog, kann dem nur zustimmen. „Was die Natur angeht, ist es hier ähnlich wie in Bayern. Wir haben zwar noch mehr Seen und Flüsse, aber es gibt genauso viel Grün.“

Natur Märkisches Sauerland
Dieter und Marko schätzen vor allem die Natur im Märkischen Sauerland | Foto: Simone Rein

Die Natur im Märkischen Sauerland eignet sich aber nicht nur für alle, die den Sorgen des Alltags entfliehen und die Ruhe genießen möchten, sondern auch für diejenigen, die gerne sportlich unterwegs sind. Besonders Radfahrer kommen in der Region voll und ganz auf ihre Kosten, wie Marko weiß. Der 27-Jährige ist in seiner Freizeit am liebsten auf dem Rennrad unterwegs. „Von Iserlohn aus hat man eine sehr gute Anbindung an die Ruhr und kann zum Beispiel super bis nach Essen oder Duisburg fahren. Das ist mega!“

Tipps der Spieler: Schöne Ausblicke auf Iserlohn erwarten euch auf dem Danzturm und dem Bismarckturm.

Der Radweg, von dem Stürmer Marko hier so schwärmt, nennt sich RuhrtalRadweg und befindet sich zwischen dem Sauerland und der Metropole Ruhr. Auf insgesamt 240 Kilometern verbindet er Kultur und Natur perfekt miteinander und ist für jeden Radfahrer ein echtes Erlebnis. Seid ihr auch gerne auf dem Rad unterwegs? Weitere Radrouten im Märkischen Sauerland findet ihr hier!

Für alle, die lieber zu Fuß unterwegs sind, hat Dieter einen besonderen Tipp: „Joggen kann man ganz gut am Danzturm oder hier am Seilersee. Da ist auch der Bismarckturm, auf den kann man dann zwischendurch mal hochlaufen.“

Seilersee in Iserlohn
Der Seilersee in Iserlohn ist ein schönes Ausflugsziel | Foto: SRF Fotodesign

Die Lieblingsspots der Spieler

Als waschechter Iserlohner kennt Dieter so einige coole Spots in und um Iserlohn. Auch Marko, der sich in den vergangenen fünf Jahren gut eingelebt hat, kann einige Orte besonders empfehlen. Los geht’s mit der Burg Altena: „Die sollte man unbedingt mal gesehen haben! Das ist wirklich eine schöne Burg. Ich habe mir vorgenommen, da im Sommer mal wieder hinzufahren“, erzählt mir Dieter. „Auch unsere Teamkollegen, die nur für ein Jahr oder so hier sind, sollten sich das unbedingt live angucken“, ergänzt Marko direkt.

Bereits der Weg zur Burg ist ein kleines Abenteuer

Kein Wunder, dass die beiden Spieler so von der Burg schwärmen – sie ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Sauerland. Bereits der Weg zur Burg ist dank des 2014 eröffneten Erlebnisaufzugs ein kleines Abenteuer. Der Aufzug bringt euch bequem von der Altenaer Innenstadt bis zur Burg hinauf. Über die Burg Altena und den besonderen Aufzug habe ich einen eigenen Artikel geschrieben, dort erfahrt ihr noch mehr über die beliebte Sehenswürdigkeit. Neben der beeindruckenden Burg gibt es auch noch einige Höhlen im Märkischen Sauerland zu bewundern. 

Dieter war bereits mehrmals in der Dechenhöhle in Iserlohn: „Das ist sehr, sehr spannend“. Bei einer Höhlenführung könnt ihr in die Welt der magischen Tropfsteinhöhle eintauchen.

Höhlenlichter: Für einen Monat im Jahr wird die Dechenhöhle an ausgewählten Tagen in bunte Lichter getaucht. Termine für 2019 findet ihr hier.

Im Sauerlandpark in Hemer waren dagegen beide schon mehrmals: „Im Sommer ist es sehr schön da, man kann gemütlich ein Bierchen trinken. Der Ausblick vom Turm ist auch ganz schön. Und der Park ist super für Kinder geeignet, es gibt da viele Spielplätze“, erzählt Dieter. Auch im Winter ist der Sauerlandpark das perfekte Ausflugsziel. Warum, das erklärt mir Marko: „Es gibt dann immer einen kleinen Weihnachtsmarkt mit Open-Air-Eisfläche und einer Almhütte.“ Apropos Weihnachtsmarkt – wärmstens empfehlen können die beiden den Besuch des historischen Weihnachtsmarktes auf der Fabrikanlage Maste-Barendorf. Zur Weihnachtszeit verwandelt sich die Anlage, die das ganze Jahr über mit Museen und Künstlerateliers lockt, in eine märchenhafte Weihnachtswelt.

Das sind ja schon mal alles wirklich coole Spots in Iserlohn. Doch ich möchte wissen, ob die beiden einen absoluten Lieblingsplatz in der Stadt oder generell im Märkischen Sauerland haben. Beide sind sich recht schnell sicher – der Danzturm ist für sie das perfekte Ausflugsziel. „Da hat man seine Ruhe und einen schönen Ausblick über die Stadt. Außerdem kann man dort im Restaurant gut essen“, erzählt mir Dieter. Auf der Aussichtsplattform des 28 m hohen Turmes könnt ihr den Blick über die Stadt schweifen lassen. Im Nachbargebäude des Danzturms befindet sich das Panorama-Restaurant, in dem ihr euch neben Fisch und Fleisch auch vegane und vegetarische Gerichte schmecken lassen könnt. „Wenn man danach noch Lust hat, kann man ein bisschen durch den Wald spazieren“, ergänzt Dieter.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren coolen Ausflugstipps im Märkischen Sauerland? Kein Problem, in einem anderen Artikel stelle ich euch weitere Ausflugsziele im Märkischen Sauerland vor!

Kulinarische Tipps für einen Ausflug nach Iserlohn

Für mich gehört zu einem perfekten Ausflug auch immer gutes Essen dazu. Da konnte ich es mir nicht nehmen lassen, die Jungs nach ihren Lieblingslokalen in Iserlohn zu fragen. „Restaurants sind hier super“, sagt Marko direkt. „Mein Favorit ist das Jagdhaus im Kühl.“ Ein Großteil des Wildes, das euch unter anderem in dem Wildrestaurant angeboten wird, kommt aus der eigenen heimischen Jagd.

Wusstet ihr, dass sich Iserlohn auch „Waldstadt“ nennt? In der Waldstadtbrauerei wird regionales Bier produziert.

Weitere Empfehlungen von Marko sind das Steakhaus Pavic und das Restaurant Heinrichs. Während euch im Pavic unter anderem internationale Steaks und Gerichte vom Holzkohlegrill serviert werden, könnt ihr euch im Heinrichs auf außergewöhnliche Speisen freuen. Dieter kann dagegen die Wilde Ente wärmstens empfehlen. Die Angebote reichen von Suppen und Burger bis hin zu Pasta und Schnitzel. Auch im Baseburger schmeckt es dem 26-Jährigen richtig gut. Hier bekommt ihr frische und außergewöhnliche Burger-Kreationen serviert. Klingt ganz verführerisch, oder?

Das Märkische Sauerland wartet auf euch!

Habt ihr Lust auf einen Ausflug in das Märkische Sauerland bekommen? Wenn ihr nicht sowieso in der schönen Region lebt, solltet ihr dieser unbedingt mal einen Besuch abstatten. Wer weiß, vielleicht begegnet ihr ja sogar einem der Spieler der Iserlohn Roosters oder ihr macht euch einfach direkt auf den Weg, um bei einem Spiel der Eishockeymannschaft mitzufiebern und Dieter, Marko und das gesamte Team anzufeuern.

Kommentare

Was sagst du dazu?