Sehenswürdigkeiten in Erfurt

Sehenswertes der schönen Thüringer Landeshauptstadt

Die Landeshauptstadt Thüringens lockt euch mit ihrem historischen Flair und dutzenden prächtigen Bauten, die euch in eine andere Zeit versetzen werden. Lasst euch verzaubern und lernt gleichzeitig mehr über die jahrhundertealte Tradition Erfurts. Mit ihren zahlreichen Kirchen, Brücken, Türmen, aber auch prächtig blühenden Gärten hält Erfurt für jeden etwas bereit und ermöglicht euch so einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Taucht ein in das farbenprächtige Stadtbild mit seinen schönen bunten Häusern und beeindruckenden alten Gebäuden. Vom zentralen Platz Fischmarkt mit dem Erfurter Rathaus könnt ihr schnell die besten Ecken der Stadt erreichen und viele der historischen Gemäuer sehen. Also schlendert einfach los und entdeckt die herrlichen Seiten dieser schönen Stadt.

Der Marktplatz von Erfurt
iStock.com / Meinzahn

Fachwerkhäuser auf der Krämerbrücke

Eines der Wahrzeichen Erfurts ist gleichzeitig auch das älteste profane Bauwerk der Stadt und wird euch bestimmt begeistern. Hierbei handelt es sich um eine Fußgängerbrücke, die auf beiden Seiten mit schönen Fachwerkhäusern bebaut ist. Wenn ihr auf ihr entlangspaziert wird sie euch bestimmt wie eine normale Straße vorkommen, doch von außen könnt ihr die schönen, auf Stützen errichteten Gebäude bestaunen. Mit ihren 120 Metern ist sie die längste mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas und überspannt stolz die Gera. Die Krämerbrücke wurde zunächst nur aus Holz gebaut, nach vielen Bränden und Zerstörungen, im Jahr 1325 auch endlich aus Stein errichtet. Die 62 schmalen Häuser, die früher die Brücke zierten, wurden später auf 32 Größere zusammengefasst und befinden sich jetzt, bis auf wenige Ausnahmen, im Besitz der Stadt Erfurt.

Ursprünglich standen an jedem Ende jeweils eine Brückenkopf-Kirche, heute ist dort nur noch die Ägiedienkirche am östlichen Ende zu sehen. Auf der Krämerbrücke selbst könnt ihr durch die schönen Galerien und süßen Läden bummeln, die sich hier aneinanderreihen und künstlerische Keramiken, Schmuck und Holzschnitzereien anbieten.

 

„Besonders im Sommer lohnt sich der Besuch Erfurts“

 

Im Sommer lohnt sich ein Besuch hier besonders, denn jedes Jahr am dritten Wochenende im Juni findet auf der Brücke und um sie herum das größte und schönste Altstadtfest Thüringens statt.

Der Erfurter Dom mit seinen Kirchen

Der Erfurter Domberg, der früher Uterberg genannt wurde, ist das Wahrzeichen der Stadt und befindet sich in der Altstadt Erfurts. Er erhebt sich mächtig über den Domplatz, von welchem aus die 70 Domstufen auf den Hügel führen und von euch erklommen werden wollen. Auf dem Domberg findet ihr die beiden ehemaligen Stiftskirchen, die mit ihrem Türmen das Stadtbild Erfurts prägen und seit Hunderten Jahren ausmachen.

Erfurter Dom St. Marien

Der Erfurter Dom ist der wichtigste und auch der älteste Kirchenbau der Stadt und diente früher als Hauptkirche für das Bistum Erfurts. Bewundern könnt ihr hauptsächlich gotische und auch romanische Bauteile aus dem 14 Jahrhundert, die sich in den Türmen wiederfinden. Dort könnt ihr auch die berühmte Gloria Glocke betrachten. Sie befindet sich im mittleren Turm und ist die weltweit größte freischwingende Glocke, die „Gloriosa“. Den Dom solltet ihr euch auf jeden Fall auch von innen ansehen! Gigantische gotische Chorfenster zieren das alte Gemäuer und ihr könnt die romanischen Skulpturen einer thronenden Madonna und eines gigantischen Kerzenträgers bewundern.

St. Severi

Die prächtige St. Severikirche zählt mit dem St. Marien Dom zu den Wahrzeichen Erfurts. Diese fünfschiffige gotische Hallenkirche gehört mit ihrer ungewöhnlichen Bauform zu den bedeutendsten gotischen Bauten in Deutschland und wird euch sowohl von außen als auch von innen bestimmt begeistern. Im Inneren könnt ihr euch den beeindruckenden Severisarkophag ansehen, dessen Steinwände detailreich verziert sind. Die Kirche beherbergt außerdem eine Steinmadonna, einen 15 Meter großen Taufstein und noch viele weitere Kunstwerke, die ihr bestaunen könnt.

Willkommen in der Blumenstadt Erfurt!

Blumenfreunde aufgepasst! Hier habe ich einen richtigen Leckerbissen für euch. Bei dem Erfurter Garten- und Freizeitpark handelt es sich um wohl einen der schönsten Parks Deutschlands. Die 360.000 Quadratkilometer große Grünfläche ist der beliebteste Freizeit- und Erholungspark in Thüringen und begeistert Familien aus dem ganzen Bundesland, und bald auch euch! Seit 1961 steht er für die Gartenbautradition in Thüringen und die Lebendigkeit der „Blumenstadt“ Erfurt. Lasst euch verzaubern von der beeindruckenden Pflanzenwelt und der gartenarchitektonischen Gestaltung und genießt die Vielfalt der Natur von ihrer schönsten Seite.

 

„das größte ornamental bepflanzte Blumenbeet Europas“

 

Überall verteilt werdet ihr kleine und große Sehenswürdigkeiten finden. Darunter Wasserspiele, Springbrunnen, einfach ein Meer aus Farben. Auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern erstreckt sich das größte ornamental bepflanzte Blumenbeet Europas, das Markenzeichen des Parks. Außerdem bewundern könnt ihr klassische und moderne Rosengärten, sowie acht Themengärten, mediterrane Terrassen, Volieren und Wasserspiele. Erkundet zum Beispiel den Japanischen Fels- und Wassergarten und findet Einkehr in Stille und Harmonie.

Auf jeden Fall solltet ihr die tropischen Schauhäuser mit dem Schmetterlingshaus besichtigen. Auch für die kleinen Besucher hat der Park etwas zu bieten: und zwar nichts Geringeres als den größten Spielplatz Thüringens. Auf den 25.000 Quadratmetern kommt bestimmt keine Langeweile auf.

Mauern mit Geschichte

Im Stadtzentrum von Erfurt findet ihr die Zitadelle Petersberg, welche mit ihren gewaltigen Mauern schon seit Jahrhunderten das Stadtbild von Erfurt prägt. Bei diesem beeindruckenden Bauwerk handelt es sich um die einzig weitgehend erhaltene barocke Stadtfestung Mitteleuropas. Sie wurde auf dem Gelände eines früheren Benediktiner-Klosters errichtet und gibt euch heute einen fabelhaften Einblick in die europäische Festungsbaukunst. Wegen ihres sternenförmigen Grundrisses galt sie als die modernste Anlage der damaligen Zeit und als uneinnehmbar.

Auch während der beiden Weltkriege und in der Nachkriegszeit blieb sie ein zentraler militärischer Ort der Region. Seit der Sanierung 1990 befinden sich in den Gebäuden der Festung staatliche Ämter, touristische und kulturelle Einrichtungen und sogar Wohnungen. Trotzdem könnt ihr noch immer die alte Geschichte dieser Gemäuer erleben.

Nehmt einfach an einer der Führungen durch die Horchgänge der Festung teil und taucht in eine längst vergangene Zeit. Oder ihr besucht das kleine militärhistorische Museum und informiert euch über die damaligen Lebensverhältnisse in der Anlage. Ein Besuch der Zitadelle lohnt sich für jeden, denn von hier aus habt ihr einen grandiosen Ausblick auf die Stadt.

Alte Synagoge

Bei dieser Synagoge handelt es sich um ein ganz besonderes Bauwerk. Mit ihren Bauteilen aus dem 11. Jahrhundert ist die alte Synagoge in Erfurt die älteste, bis zum Dach erhaltene Synagoge in Mitteleuropa. Seit 2009 könnt ihr hier außerdem ein außergewöhnliches Museum besuchen, in dem euch mittelalterliche Sachzeugnisse der jüdischen Gemeinde Erfurts zugänglich gemacht werden, die euch in eine andere Zeit versetzen werden. Lernt mehr über die Baugeschichte der Synagoge selbst und taucht dabei in die spannende Geschichte der Erfurter Gemeinde ein, die im Mittelalter eine herausragende Stellung in Europa hatte. Auch könnt ihr in der Ausstellung mehr über die Geschichte der ersten jüdischen Gemeinde Erfurts lernen. Wenn ihr euch für vergangene Zeiten interessiert, seid ihr hier also genau richtig. Im Hof sind außerdem noch Grabsteine des zerstörten mittelalterlichen Friedhofs zu sehen und ihr könnt noch mehr über die Baugeschichte des Gebäudes lernen, nachdem ihr einen echten Goldschatz bewundert habt.

Erkundet Erfurt

Worauf wartet ihr also noch? Die Stadt Erfurt hat mich mit ihrem Charme auf jeden Fall überzeugt. Mit ihrer interessanten Geschichte, die ihr an den vielen historischen Bauwerken erleben könnt, hat Thüringens Landeshauptstadt eindeutig viel zu bieten und bei einem Städtetrip kommt hier bestimmt keine Langweile auf. Aber am besten macht ihr euch einen eigenen Eindruck von den farbenfrohen Bauten und Gärten und stattet den schönen Highlights der Stadt demnächst mal einen Besuch ab!

 

Thüringen Urlaub

deutschlandLiebe