Sehenswürdigkeiten in Amberg-Sulzbach

15 abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten in Amberg-Sulzbach

Lust auf ein kleines Abenteuer? Wie wäre es mit einem Roadtrip? Ihr denkt da bestimmt gerade an einen Trip durch die USA, wir bleiben aber in Deutschland, denn für uns geht es in das Amberg-Sulzbacher Land. Noch nie von gehört? Dann wird es aber höchste Zeit! Die idyllische Region im Bundesland Bayern ist perfekt für einen abwechslungsreichen Trip. Malerische Aussichten, die ihr so schnell nicht vergessen werdet, reihen sich in die erholsame Natur ein. Dazu gesellen sich zahlreiche Spots, die das Herz von Aktivsportlern im Nu erwärmen. Fehlen nur noch die Sehenswürdigkeiten und von denen gibt es eine Menge im Amberg-Sulzbacher Land. In diesem Bericht möchte ich euch 15 sehenswerte Orte vorstellen. Bevor ihr mit dem Lesen beginnt, startet unbedingt die eigens für den Roadtrip angefertigte Spotify-Playlist So klingt Bayern jenseits der Alpen. Jetzt kann’s losgehen!

Roadtrip durch Amberg-Sulzbach


Die Klosterkirche Michelfeld

Wir beginnen unseren kleinen Roadtrip durch das Amberg-Sulzbacher Land im Norden der Region. Unser erster Halt befindet sich im Ortsteil Michelfeld in der Stadt Auerbach. Hier findet ihr die Klosterkirche Michelfeld, die sich imposant in das Stadtbild einfügt. Schaut ihr euch ein Luftbild der Stadt an, fällt das ehemalige Benediktinerkloster sofort ins Auge.

Das Asamkloster ist ein echter Blickfang

Die prächtige Klosterkirche ist circa 1680 bis 1700 erbaut worden und enthält Elemente des Barock, Rokoko und Klassizismus. Sowohl von innen als auch von außen ist das Asamkloster, das 1717 von den Geschwistern Asam künstlerisch umgestaltet wurde, ein echter Hingucker und der perfekte Startpunkt für eure Tour durch das Amberg-Sulzbacher Land.

Die Klosterkirche Michelfeld ist ein Blickfang / Foto: Amberg-Sulzbacher Land

Spannende Maximiliansgrotte

Jetzt wird es abenteuerlich, denn unser nächstes Ziel ist die Maximiliansgrotte in Neuhaus. Bei einer Führung durch einen Teil der insgesamt 1,2 km langen Grotte könnt ihr diese erkunden und euch von den beeindruckenden Tropfsteinen faszinieren lassen.

In der Maximiliansgrotte könnt ihr an sogenannten Höhlenmeditationen teilnehmen. Meditiert in einzigartiger Umgebung!

Einer dieser Tropfsteine gilt sogar als größter Tropfstein Deutschlands. Taucht ein in die Welt der Grotte und begebt euch in die verschiedenen Höhlen des gewaltigen Felsens: Auf euch warten Höhlen wie die Orgelgrotte, die Schatzkammer oder die Schwarze Halle. Klingt spannend, oder? Kommt ihr langsam dem Tageslicht wieder näher, macht euch nicht sofort auf zum nächsten Punkt unserer Route, sondern stattet erst noch dem Gasthof Grottenhof einen Besuch ab, denn hier gibt es den selbst hergestellten Grottenkäse.

Euch faszinieren Höhlen und ihr wollt noch mehr sehen? Kein Problem, im Amberg-Sulzbacher Land findet ihr neben der Maximiliansgrotte noch die eindrucksvolle Cäciliengrotte in Hirschbach, die Osterhöhle in Neukirchen und die Geiskirche bei Peilstein.

Schöne Aussicht auf dem Ossinger Turm

Auf eurer Sightseeing-Tour durch das Amberg-Sulzbacher Land kommt ihr auch einige Male an wunderschönen Aussichtspunkten vorbei. Der erste Punkt mit einem tollen Ausblick, der euch auf eurer Tour durch die Region erwartet, ist der über 20 m hohe Ossinger Turm. Dieser befindet sich wiederum auf dem etwa 650 m hohen Berg Ossinger. Na, könnt ihr euch jetzt schon vorstellen, was für eine schöne Aussicht das sein muss?

Stärkt euch in der Ossinger Hütte

Genießt nach dem Erklimmen des Turmes den Anblick über das Fränkische und Oberpfälzer Land. Guru-Tipp: Wanderer stärken sich gerne in der nahegelegenen Ossinger Hütte. Diese hat sonntags und an Feiertagen geöffnet und bietet euch eine Auswahl an warmen und kalten Speisen sowie Getränken. Lasst es euch schmecken!

Genießt warme und kalte Speisen in der Ossinger Hütte / Foto: Amberg-Sulzbacher Land

Beeindruckende Sammlung im Speedtreibhaus

Von einer schönen Aussicht kommen wir direkt zur nächsten – zumindest die Oldtimer- und Rennwagenfans unter euch dürften in diesem Museum nicht die Augen von den einzigartigen Exponaten bekommen. Wir befinden uns im Speedtreibhaus in Eschenfelden – ein Museum mit einer beachtlichen Sammlung an Oldtimern und Rallye-Fahrzeugen. Im Speedtreibhaus, das seit 2015 Autoliebhaber fasziniert, könnt ihr auch noch so einiges über die einzelnen Fahrzeuge lernen. Auf Infotafeln stehen die jeweiligen technischen Daten der Wagen, außerdem erfahrt ihr interessante Geschichten rund um den Motorsport.

Im Café des außergewöhnlichen Museums könnt ihr es euch zudem gemütlich machen und über eure Entdeckungen im Speedtreibhaus  plaudern. Mindestens ein schickes Auto besitzt sicherlich auch Schauspieler Nicolas Cage, der bei unserer nächsten Sehenswürdigkeit eine große Rolle spielt. Seht selbst!

Oldtimer und Rallye-Fahrzeuge im Speedtreibhaus / Foto: Amberg-Sulzbacher Land

Hollywood-Feeling im Schloss Neidstein

Kommen wir zu einer Sehenswürdigkeit, die selbst einen berühmten Hollywood-Schauspieler umgehauen hat. Das Schloss Neidstein in Etzelwang ist ein wahrer Hingucker – das dachte sich wohl auch Nicolas Cage! Bei seinem ersten Besuch des Schlosses soll sich der Schauspieler sofort in das imposante Gebäude verliebt haben, was sogar dazu führte, dass er es im Jahr 2006 prompt erworben hat.

Hollywood-Schauspieler Nicolas Cage hat sich in das Schloss verliebt

Verständlich, denn das rund 500 Jahre alte Schloss, das ruhig gelegen von Natur umgeben ist, hat geradezu etwas Magisches an sich. Nicolas Cage ist zwar nie selbst in das Schloss eingezogen, hat es aber einige Male besucht.

Heute trefft ihr bei einem Besuch des Schlosses nicht auf den Schauspieler, der hat es 2009 nämlich wieder verkauft. Dafür könnt ihr die entspannte Atmosphäre um das Schloss herum genießen oder in einem der Räumlichkeiten, wie dem Rittersaal oder dem Gelben Salon, heiraten, Geburtstag feiern oder andere Events veranstalten.

Den Ausblick genießen auf der Burgruine Lichtenegg

Es wird wieder Zeit für einen malerischen Ausblick! Die nächste schöne Aussicht erwartet euch in der Gemeinde Birgland, genauer gesagt bei einem Besuch der Burgruine Lichtenegg. Ein Fußweg führt euch hinauf zur Burgruine. Nicht nur die Überreste der Burg, die vermutlich aus dem frühen 13. Jahrhundert stammt, sind beeindruckend, auch die Umgebung wird euch schnell faszinieren.

Die Burgruine und der Ausblick werden euch faszinieren

Von oben habt ihr einen tollen Ausblick nach Franken und in die nördliche Oberpfalz. Wenn es zwischendurch etwas aktiver werden darf, könnt ihr euren Aufenthalt in Birgland mit einer Wanderung oder einer Radtour verbinden. Stärken könnt ihr euch dann im Landgasthof Alter-Schlosswirt Lichtenegg, in dem ihr heimisches Bier und regionale Küche genießen könnt.

Genießt den malerischen Ausblick von der Burgruine Lichtenegg / Foto: Amberg-Sulzbacher Land

Schöner Ausblick über die Natur vom Bärenfels

Und es geht direkt weiter mit einem wunderschönen Ausblick. Wir bleiben in der Gemeinde Birgland und begeben uns auf eine Höhe von etwa 650 Metern, denn hier wartet der eindrucksvolle Bärenfels auf euch.

Für eine Wanderung eignet sich der Birgland-Rundwanderweg einfach nur perfekt!

Auch hier könnt ihr bei einer Wanderung die unberührte Natur des Birglandes auf euch wirken lassen und anschließend auf dem Bärenfels den Sonnenuntergang mit einem kühlen Getränk in der Hand genießen. Klingt ganz entspannt, oder?

Amberg-Sulzbacher Land Bärenfels
Malerischer Blick vom Bärenfels / Foto: Amberg-Sulzbacher Land

Besucht die Klosterburg Kastl

Kommen wir von einem malerischen Ausblick zu einem Gebäude, das ebenfalls was fürs Auge ist. Die Klosterburg Kastl, die seit dem 10. Jahrhundert herrschaftlich über dem Lauterachtal thront, ist unser nächster Stopp. Im Laufe der Jahre hat die Klosterburg schon so einiges mitgemacht, darunter Umbauten, Erweiterungen und Brände. Trotz alledem ist das unter Denkmalschutz stehende Gebäude ein wahrer Hingucker und definitiv ein Besuch wert.

Was die Klosterburg allerdings noch interessanter macht ist die Mumie der Königstochter Anna, von der ihr vielleicht schon mal was gehört habt. 1319 verstarb Prinzessin Anna, Tochter des Königs Ludwig und wurde daraufhin von Mönchen einbalsamiert. Heute könnt ihr die Mumie des etwa eineinhalb Jahre alten Mädchens in der Vorhalle der Kirche, dem sogenannten „Paradies“, betrachten.

Klosterburg Kastl
Blick auf die Klosterburg Kastl / Foto: Amberg-Sulzbacher Land

Informiert euch im Fledermaushaus

Die Sehenswürdigkeit, die wir als nächstes besuchen, ist nicht nur besonders, sondern auch wahnsinnig wichtig. Es geht zum sogenannten Fledermaushaus ins oberpfälzische Hohenburg.

Die Fledermausart „Große Hufeisennase“ verdankt ihren Namen ihrer Nase, deren vorderer Teil an ein Hufeisen erinnert.

Das Fledermaushaus dient als Informationszentrum, das seine Besucher über die „Große Hufeisennase“ informiert. In Hohenburg im Lauterachtal lebt Deutschlands letzte Kolonie dieser Fledermausart, die stark gefährdet ist. Deshalb ist diese Sehenswürdigkeit wohl eine der wichtigsten auf eurem Roadtrip durch Amberg-Sulzbach.

Fledermäuse

Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern

Der Besuch eines Museums darf auf unserem vielfältigen Roadtrip natürlich auch nicht fehlen. Für uns geht es nach Kümmersbruck, genauer gesagt zum spätbarocken Hammerherrenschloss.

Zur Info: Das Museum ist bis einschließlich 30. März 2019 geschlossen.

In dem Schloss mit der auffallend gelben Außenfassade befindet sich das Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern. Hier lernt ihr alles Wichtige über den Bergbau und die Industrie des gesamten ostbayerischen Raumes. In dem Schloss, das gerne auch Kultur-Schloss Theuern genannt wird, finden zudem coole Ausstellungen und Events statt, die ihr bei Gelegenheit unbedingt besuchen solltet.

Bergbau- und Industriemuseum Amberg-Sulzbacher Land
Das Bergbau- und Industriemuseum in Theuern

Außergewöhnliches Luftmuseum Amberg

Eines ist klar: Wir brauchen Luft zum Atmen. Aber Luft ist noch so viel mehr, was genau, das wird euch im Luftmuseum Amberg bewusst. In dem 2006 gegründeten Museum könnt ihr euch auf drei Stockwerken mit dem Thema Luft beschäftigen.

Im Luftmuseum gilt anschauen, hören und fühlen

Auf der 650 m² großen Ausstellungsfläche gilt: Anschauen, hören und fühlen. Ja, das könnt ihr mit Luft in diesem außergewöhnlichen Museum tatsächlich alles machen! Neben Ausstellungen finden in dem Museum auch regelmäßig Vorträge, Führungen, Lesungen und Konzerte statt.

So sehr wie im Luftmuseum Amberg habt ihr euch sicherlich noch nie mit dem Thema Luft beschäftigt. Das Amberg-Sulzbacher Land kann eben auch anders als gewöhnlich!

Imposantes Kurfürstliches Schloss

Weiter geht es mit dem schönen Kurfürstlichen Schloss in der Stadt Amberg. 1417 ließ Kurfürst Ludwig III. das prächtige Gebäude erbauen. Heute befindet sich hier das Verwaltungsgebäude des Landratsamtes Amberg-Sulzbach. Lasst den Anblick des Schlosses auf euch wirken und macht einen Spaziergang durch den barocken Rosengarten. Herrlich!

Die Stadtbrille fällt sofort auf

Direkt neben dem Schloss dürfte euch eine Besonderheit ins Auge fallen: die sogenannte „Stadtbrille“. Weil sich die zwei Bögen, durch die der Fluss Vils hindurchfließt, im Wasser spiegeln, sieht alles zusammen aus wie eine Brille. Schaut euch mal das Foto an: Findet ihr auch, dass die Stadtbrille ihren Namen verdient hat?

Stadtbrille Amberg-Sulzbacher Land
Die Stadtbrille in Amberg / Foto: Clemens Zahn

Erstes Bayerisches Schulmuseum

Wisst ihr eigentlich, wie die Schulzeit eurer Eltern oder Großeltern aussah? Nein? Dann schaut unbedingt im Ersten Bayerischen Schulmuseum in Sulzbach-Rosenberg vorbei. Seit 1981 befindet sich im Schlösslschulhaus, das bis Ende der 70er-Jahre als Schulgebäude diente, dieses besondere Museum.

Erfahrt, wie die Schulzeit eurer Großeltern aussah

Hier erfahrt ihr, wie das Schulleben damals im Vergleich zu heute aussah und könnt so nachempfinden, wie Mama, Papa, Oma oder Opa damals die Schulbank drückten. Interessant sind vor allem die verschiedenen Schulzimmer, die ihr im Museum vorfindet. Begebt euch in die Jahre 1875, 1920 oder 1960 zurück und nehmt die vielen Unterschiede im Vergleich zu den einzelnen Jahren und heute unter die Lupe. Ihr werdet überrascht sein, was sich innerhalb der letzten Jahrzehnte so alles verändert hat!

Schulmuseum Amberg-Sulzbacher Land
Erstes Bayerisches Schulmuseum in Sulzbach-Rosenberg / Foto: Hajo Dietz

Freizeitspaß rund um den Monte Kaolino

Auf eurem Roadtrip durch das Amberg-Sulzbacher Land wartet auch pure Action auf euch. Davon gibt es reichlich auf und an der Halde Monte Kaolino. Rund um den 120 m hohen, aus Quarzsand bestehenden Berg ist mit der Zeit ein Freizeitpark entstanden. Hier ist Spaß für die ganze Familie vorprogrammiert! Es gibt hier fast nichts, was ihr nicht erleben könnt. Wie wäre es zum Beispiel mit Sandboarden?

Die Halde Monte Kaolino ist der höchste künstliche Sandberg weltweit. 32 Mio. Tonnen Sand warten hier auf euch.

Schnappt euch ein Board und cruist den Berg aus Sand hinunter. Auch auf Skiern könnt ihr den Berg der etwas anderen Art hinuntersausen. Das ist echtes Wintersport-Feeling im Sommer! Im Hochseilgarten könnt ihr euch dagegen in luftiger Höhe von einem Element zum anderen hangeln. Auch Golfen, Schwimmen und Inlineskaten stehen hier auf der Tagesordnung. Ein besonderes Highlight ist der Monte-Coaster, die erste auf Sand gebaute Achterbahn. Na, konnte ich euer Interesse wecken? Dann nichts wie los zum Freizeitpark Monte Kaolino!

Beeindruckende Burg Dagestein

Unser letzter Spot auf unserem Roadtrip durch das Amberg-Sulzbacher Land ist die eindrucksvolle Burg Dagestein in der Stadt Vilseck. Das Highlight der im 12. Jahrhundert erbauten Anlage ist der romanische Bergfried, in dem Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert die Wände schmücken.

Euch erwartet ein abwechslungsreiches Programm

Ein herrlicher Ausblick auf die Altstadt und das Umland erwartet euch in der Aussichtskanzel. Kunst- und Kulturliebhaber kommen bei dem Besuch der Burg dank eines abwechslungsreichen Programms voll und ganz auf ihre Kosten. Ob Theateraufführungen, Konzerte, Ausstellungen oder Weihnachtsmärkte – auf der Burg wird es nie langweilig. Überzeugt euch doch einfach selbst!

Burg Dagestein Amberg-Sulzbacher Land
Blick auf die Burg Dagestein / Foto: Amberg-Sulzbacher Land

So überraschend vielfältig ist das Amberg-Sulzbacher Land!

Ich hoffe, die kleine Reise durch das Amberg-Sulzbacher Land hat euch genauso gut gefallen wie mir. Sowohl die Sehenswürdigkeiten als auch die tollen Ausblicke lohnen sich allemal. Für euren Roadtrip habe ich übrigens noch einen Musik-Tipp: Die extra für den Trip angelegte Spotify-Playlist „So klingt Bayern jenseits der Alpen“ rundet den Ausflug ab und macht ihn zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Amberg-Sulzbacher Land

deutschlandLiebe

Kommentare

Was sagst du dazu?