Radfahren im Amberg-Sulzbacher Land

Erkundungstour auf zwei Rädern

Wie schön es doch ist, sich einfach aufs Rad zu schwingen, Sonne zu tanken und den Blick über wundervolle Landschaften schweifen zu lassen. Im Amberg-Sulzbacher Land wird eine Radtour schnell zu einem kleinen Abenteuer, denn es warten unberührte Natur, spannende Sehenswürdigkeiten und atemberaubende Ausblicke auf euch.

Auf zwei Rädern durch wunderschöne Natur

Begleitet mich auf meiner Tour auf dem Fünf-Flüsse-Radweg, radelt mit mir durch romantische Täler und entdeckt coole Spots beim Bahntrassenradeln. Los geht’s!

Bahntrassenradeln bei Kastl im Amberg-Sulzbacher Land
Foto: Anton Mirwald

Fünf-Flüsse-Radweg

Stellt euch vor, ihr fahrt ganz bequem mit eurem Rad durch wunderschöne Natur, die Sonne strahlt und ihr lasst euren Blick über den Fluss neben euch schweifen. Klingt super, oder? Der Fünf-Flüsse-Radweg eignet sich für so eine Traumvorstellung perfekt, denn der insgesamt 305 km lange Weg führt nicht nur an viel Grün vorbei, sondern auch an fünf unterschiedlichen Flüssen: Donau, Altmühl, Pegnitz, Vils und Naab. Auch im Amberg-Sulzbacher Land hinterlässt der Fünf-Flüsse-Radweg seine Spuren. Hier fahrt ihr dann unter anderem durch die idyllische Juralandschaft, die das Herz eines jeden Naturliebhabers höher schlagen lässt. Übrigens passiert der Radweg drei Naturparks, darunter den Naturpark Hirschwald.

Nicht nur die malerische Natur lädt zu einer entspannten Pause ein, auch die Orte, in die es euch bei der Fahrt über den wasserreichen Radweg verschlägt, sind super geeignet für eine Rast. Wie wäre es mit einer kleinen Stärkung in einem der gemütlichen Gasthäuser in Sulzbach-Rosenberg? Ein weiteres Ziel auf der Karte ist die Stadt Amberg, die vor allem mit Sehenswürdigkeiten wie dem kurfürstlichen Schloss oder der Stadtbrille die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Für alle, die eine bunte Mischung aus Natur und Kultur mögen, ist der Fünf-Flüsse Radweg wunderbar geeignet. Natürlich bleibt es euch überlassen, ob ihr die komplette Route in mehreren Tagen erleben oder lieber nur eine oder ein paar der insgesamt fünf Etappen erkunden wollt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Amberg-Sulzbacher Land (@ambergsulzbacherland) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Amberg-Sulzbacher Land (@ambergsulzbacherland) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fünf-Flüsse-Radweg (@fuenf_fluesse_radweg) am

Lauterachtal-, Vilstal- und Pegnitztalradweg

Lauterachtalradweg

Der Lauterachtalradweg führt euch von Schmidmühlen bis nach Kastl und beeindruckt auf seinen rund 24 Kilometern mit purer Natur. Bei Schmidmühlen zweigt er vom Fünf-Flüsse-Radweg ab und folgt dann dem Jurabach nach Hohenburg, wo sich das Fledermaushaus befindet, über das ihr in meinem Sehenswürdigkeiten Artikel mehr erfahren könnt. Weiter geht es durch wunderschöne Landschaften, die stark an die Toskana erinnern: Wacholderheiden, Felsen, Schafe, die auf Hangwiesen grasen und der Geruch von Thymian verzaubern euch im Nu, während ihr eurer Strecke entlang der Lauterach folgt. Nicht umsonst wird das Lauterachtal gerne als „Bayerische Toskana“ bezeichnet. In Kastl angekommen, könnt ihr euch in dem zum Café umgebauten Bahnhof stärken und euch danach von der Klosterburg Kastl faszinieren lassen.

Vilstalradweg

Der Vilstalradweg im Amberg-Sulzbacher Land begleitet den Fluss Vils von Kleinschönbrunn bis zu seiner Mündung in Kallmünz in die Naab. Auf der etwa 82 km langen Strecke erwarten euch herrliche Aussichten.

Doch nicht nur das macht den Vilstalradweg so besonders, auch die wunderbare Natur bietet euch so einige traumhafte Momente. Weite Tallagen der Vilsecker und Hahnbacher Mulde sind Teil eures Rad-Abenteuers im Amberg-Sulzbacher Land. Taucht ein in eine unvergleichliche Idylle und tankt mal wieder so richtig Kraft. Beeindruckend ist auch das tiefe Kastental im Jurakalk, das euch ab Amberg erwartet. Da die Strecke leicht zu bewältigen ist, ist sie für Familien super geeignet.

Pegnitztalradweg

Der Pegnitztalradweg verläuft, wie der Name schon verrät, durch das romantische Pegnitztal. Entlang der Flussauen der Pegnitz bahnt sich die Route ihren Weg und kommt dabei an einigen interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei. Während sich in Neuhaus, wo die Route beginnt, ein Besuch der Burg Veldenstein und der Maximiliansgrotte lohnt, warten in Velden die Pfarrkirche und das historische Scheunenviertel und in Eschenbach das Wasserschloss auf euch. Auf der circa 32 km langen Strecke kommt aber auch die Natur nicht zu kurz.

Besonders familienfreundlich

Alle Radwege sind besonders familienfreundlich, da sie auf ebenen Strecken verlaufen. Einer Radtour mit der ganzen Familie steht also nichts im Weg!

Radfahren über Bahntrassen - der Schweppermann-Radweg

Radrouten im Amberg-Sulzbacher Land sind sehr abwechslungsreich, denn jede Route hat ihre ganz eigene Besonderheit. Das Besondere am Schweppermann-Radweg ist die alte Bahntrasse, über die der circa 78 km lange Weg teilweise führt.

Der Schweppermann-Radweg ist nach dem Ritter Seyfried Schweppermann benannt, der Kaiser Ludwig dem Bayern im 14. Jahrhundert diente.

Die Strecke verbindet Neumarkt in der Oberpfalz mit der Region Amberg-Sulzbach und hat nicht nur wunderschöne Natur, sondern auch sehenswerte Hingucker zu bieten. Mal radelt ihr durch den idyllischen Bayerischen Jura, mal verschlägt es euch an die Schweppermannsburg, die sich etwa auf halber Strecke der Route befindet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Meine Oberpfalz – Da schau her (@oberpfalz.de) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Amberg-Sulzbacher Land (@ambergsulzbacherland) am

Höhlen, Kirchen und Industriedenkmäler

Eine Radtour kann ziemlich spannend sein, vor allem wenn sie mit einem Thema verbunden ist. Der 15 km lange Grottenradweg führt euch beispielsweise nicht nur durch idyllische Natur und die Landschaften des Bayerischen Jura, sondern auch zur Maximiliansgrotte in Neuhaus a. d. Pegnitz und zur Osterhöhle in Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg. So könnt ihr die Radtour gleich mit aufregenden Besuchen der Höhlen verbinden.

Eine weitere Themenroute ist der Simultankirchenradweg. Die Kirchen entlang dieser Strecke werden teilweise bis heute simultan, also von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam, genutzt. Der insgesamt etwa 400 km lange Radweg teilt sich in zehn Tagestouren auf, die jeweils eine Länge von 25 bis maximal 47 km haben. Neben wunderschöner Natur erwarten euch hier sowohl imposante Gotteshäuser aus der Zeit des Barock als auch kleine, gemütliche Dorfkirchen.

Eine weitere Route ist die Bayerische Eisenstraße, die sich auf etwa 140 Kilometern ihren Weg von Pegnitz bis nach Regensburg bahnt. Auf eurem Weg durch das „Ruhrgebiet des Mittelalters“ kommt ihr an alten Bergwerken, zahlreichen Hammerherrenschlössern und ehemaligen Stahlwerken vorbei.

Im Mittelalter kamen etwa 20% aller Eisenerzeugnisse aus dem Raum Amberg-Sulzbach.

Auch die historischen Erzstädte Amberg, Auerbach und Sulzbach-Rosenberg liegen auf eurem Weg. Zum Mix aus Industrie und Kultur gesellt sich zudem malerische Natur, denn euch begleiten teilweise nicht nur die Flüsse Vils, Naab und Donau, sondern auch Naturparadiese wie der Hirschwald, der Veldensteiner Forst oder der Bayerische Jura.

Bayerische Eisenstraße
Unterwegs auf der Bayerischen Eisenstraße | Foto: Stefan Gruber

Fahrradrouten mit Highlights

Das Amberg-Sulzbacher Land steckt voller Natur und interessanter Sehenswürdigkeiten, die ihr wunderbar mit dem Rad erkunden könnt. Unter den Routen, die ich euch soeben vorgestellt habe, ist bestimmt die Passende für euch dabei! Ihr seid lieber zu Fuß unterwegs? Über Wandern in Amberg-Sulzbach habe ich auch einen Artikel geschrieben. Schaut mal rein!

Amberg-Sulzbacher Land

deutschlandLiebe Brettchen

Beitragsbild: Stefan Gruber