Natur in Wilhelmshaven

Erholung in Wilhelmshaven

Die niedersächsische Stadt Wilhelmshaven steckt voller Abwechslung. Ob ihr es euch in Cafés gemütlich machen, ausgiebig shoppen oder die belebte Promenade entlang schlendern wollt – die Hafenstadt hat für einen besonderen Urlaub vieles zu bieten.

Nach all den Erlebnissen ist aber auch mal Erholung angesagt und als Stadt der Kontraste ist es in Wilhelmshaven gar kein Problem, die Ruhe nach dem Sturm zu genießen und einfach mal abzuschalten. Lasst euren Blick über das Meer schweifen, spaziert durch den Park oder macht es euch am Südstrand gemütlich. Auf welche weiteren Naturerlebnisse in Wilhelmshaven ihr euch freuen und wo ihr mit etwas Glück sogar Schweinswale beobachten könnt, das verrate ich euch jetzt!

Denkmal Wilhelmshaven
Foto: Martin Stöver

Entspannt am Strand

Das Besondere an Wilhelmshaven ist, dass die Erholung gerade mal einen Katzensprung entfernt liegt, wenn ihr in eurem Urlaub nach vielen Erlebnissen auch mal Ruhe gebrauchen könnt. Ein Ort, an dem ihr super entspannen könnt, ist der Südstrand. Dieser wartet nicht mit einem Sandstrand auf euch, dafür aber mit grünen weiten Flächen, auf denen ihr es euch in den Strandkörben oder auf einer Decke so richtig gemütlich machen könnt.

Südstrandsafari:

  • Veranstalter: Wattenmeer Besucherzentrum
  • Anmeldung per E-Mail (info@wattenmeer-besucherzentrum.de) oder Telefon (04421/910730)
  • Kosten: Erwachsene 7€, Kinder (6-16 Jahre) 5€, Familien 20€

Genießt die Aussicht auf das Meer, holt tief Luft und vergesst alle Sorgen im Nu. Zum Südstrand gehört auch eine belebte Promenade mit Cafés, Restaurants und Hotels. Ein kleines Abenteuer wartet bei der „Südstrandsafari“ auf euch, diese wird vom Wattenmeer Besucherzentrum veranstaltet. Bei einer Wattführung lernt ihr die „Small Five“ – Wattwurm, Herzmuschel, Strandkrabbe, Wattschnecke und Nordseegarnele – näher kennen und entdeckt vielleicht sogar den ein oder anderen Meeresbewohner.

Ein perfektes Ausflugsziel ist auch der Banter See, der nicht nur als Badesee genutzt wird, sondern auch für verschiedene Wassersportarten wie zum Beispiel Segeln oder Surfen. Am See befindet sich zudem das Freibad Klein Wangerooge, das mit einem Sandstrand auf euch wartet. Wenn ihr gerade mal nicht am Strand die Seele baumeln lasst, könnt ihr es euch mit einem Cocktail, Kaffee oder Kuchen im Strandcafé Fährhaus gut gehen lassen. Im Café könnt ihr euch auch ein Tretboot ausleihen und damit gemütlich über den See schippern.

Grüne Oasen in Wilhelmshaven

Wusstet ihr, dass Wilhelmshaven oft auch als „Grüne Stadt am Meer“ bezeichnet wird? Immerhin liegt der Grünanteil im gesamten Stadtgebiet bei fast 50%. Egal, wo ihr euch in der Stadt befindet, ihr habt es nicht weit bis zu einer grünen Oase, in der ihr entspannt spazieren gehen und die Natur genießen könnt. Zu diesen besonderen Orten mit herrlicher Natur gehört der Stadtpark Wilhelmshaven, der nicht nur viele Spaziergänger, sondern auch Jogger und Walker förmlich anzieht. Durch den idyllischen Stadtpark zieht sich ein 1,5 km langer Kanal mit großen Teichanlagen an beiden Enden. Der Kanal eignet sich super für eine Fahrt mit dem Tretboot. Ein duftendes Blütenmeer erwartet euch dagegen in den Sommermonaten im Rosarium. Hier könnt ihr durch individuell gestaltete Themengärten, wie dem Rokoko-Garten oder dem Englischen Rosengarten, schlendern und die weit mehr als 5.000 Rosen aus über 500 Sorten im Rosarium bewundern.

Rosarium Wilhelmshaven
Spaziert durch das idyllische Rosarium | Foto: Björn Lübbe

Das Rosarium könnt ihr jährlich in der Zeit von Muttertag bis Oktober besuchen, es ist von Montag bis Sonntag und an Feiertagen von 10-18 Uhr geöffnet. Besonders interessant für Familien ist der Störtebeker Park im Norden der Stadt, denn er vermittelt Kindern auf spielerische Weise die Wichtigkeit von Umweltschutz. In dem Spiel- und Umweltpark erwartet eure Kids unter anderem ein Spielschiff, ein Kräuter- und Blumengarten sowie ein Fußfühlpfad – das sind nur wenige Stationen, an denen sich eure Kleinen austoben können. Super für einen Spaziergang durch die Natur ist auch der Botanische Garten, in dem ihr mehr über die Gewächse der Region erfahrt, auch in der Parkanlage rund um Burg Kniphausen und im Kurpark könnt ihr den Kopf frei kriegen. Wilhelmshavens grüne Oasen sind definitiv einen Besuch wert, wenn ihr dem Stress des Alltags entkommen möchtet. Genießt die Zeit in der Natur und atmet mal wieder richtig durch!

Stadtpark Wilhelmshaven
Im Stadtpark in Wilhelmshaven könnt ihr richtig entspannen | Foto: Rainer Ganske

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

Gehört ihr auch zu den Menschen, die am Meer besonders gut abschalten können? In Wilhelmshaven könnt ihr dem Rauschen der Wellen lauschen und das Meerwasser eure Füße umspielen lassen. Die Hafenstadt liegt direkt am Wattenmeer, das im Juni 2009 durch die UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Es ist Zuhause für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, einige davon gibt es sogar nur im Wattenmeer.

Nehmt an einer Südstrandsafari teil

Die besondere Welt des Wattenmeeres könnt ihr bei einer geführten Südstrandsafari kennen lernen. Bei Ebbe wandert ihr über den Meeresboden, während sich hinter euch eure Fußabdrücke im Schlick abzeichnen. Konzentriert euch ganz auf die Umgebung, denn bei eurer Wanderung könnt ihr so einige Meeresbewohner entdecken, wie zum Beispiel Seesterne, Strandkrabben oder Krebse. Das Wattenmeer ist einfach faszinierend!

Wattenmeer
Das Wattenmeer

Jadebusen

Wilhelmshaven befindet sich nicht nur direkt am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer, sondern ist auch die größte Stadt am Jadebusen. Der Jadebusen ist eine große Meeresbucht, die sich im Mittelalter aufgrund mehrerer großer Stürme gebildet hat. Diese Bucht ist von einem etwa 55 km langen Deich umgeben, auf dem ihr teilweise spazieren gehen oder Rad fahren könnt.

Wilhelmshaven bietet euch ein über 120 km langes Radwegenetz und ist aufgrund seines platten Landes sehr fahrradfreundlich.

Wer auf der Suche nach Ruhe und Erholung ist, der wird sie am Deich definitiv finden. Den Jadebusen, der zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gehört, könnt ihr entweder gut mit dem Ausflugsschiff oder bei einer Südstrandsafari erkunden. Die von den Mitarbeitern des Nationalparks angebotenen Safaris finden von Mai bis Oktober statt.

Wollt ihr den Jadebusen nicht vom Land aus erkunden, sondern zu Wasser erleben, was diese besondere Meeresbucht so zu bieten hat, könnt ihr an besonderen Fahrten mit der Fähre teilnehmen. Auf der MS „Harle Kurier“ könnt ihr es euch zum Beispiel bei einer Vollmondfahrt gemütlich machen. Diese dreistündigen Fahrten zu den Seehundbänken nördlich des Vareler Watts starten abends, die Tour wird von Akkordeonmusik begleitet. Zusammen mit dem Aufgang des Vollmondes könnte das Erlebnis nicht aufregender sein. Faszinierend ist auch die 90-minütige Seehundfahrt, ebenfalls mit der MS „Harle Kurier“. Auf der Fahrt begleiten euch Experten des Wattenmeer Besucherzentrums und erklären euch Wissenswertes über das Wattenmeer. Während der Tour wird zusätzlich ein Schleppnetz zu Wasser gelassen, mit etwas Glück könnt ihr dann einige der Meeresbewohner, wie zum Beispiel Seesterne oder Einsiedlerkrebse, hautnah kennen lernen. Ziel der Tour sind die Ruheplätze der im Jadebusen lebenden Seehunde, die ihr vom Schiff aus wunderbar beobachten könnt.

Seehund
Wie wäre es mit einer Fahrt zu den Seehundbänken?

Schweinswale beobachten - ein besonderes Erlebnis

Nicht nur Seehunde lassen sich im Wattenmeer besonders gut beobachten, auch auf Schweinswale könnt ihr mit etwas Glück einen Blick werfen, wenn ihr Urlaub in Wilhelmshaven macht. Von April bis Mai könnt ihr die Meeressäuger am häufigsten im Jadebusen antreffen.

Nächster Termin Schweinswaltage: April 2020

Alle sechs Minuten kommen die Schweinswale an die Wasseroberfläche, um Luft zu holen. Dann könnt ihr einen Blick auf den Rücken und die abgerundete Flosse des Tieres erhaschen. Also, haltet die Augen auf, damit euch diese besonderen Meeresbewohner nicht entgehen.

Im nächsten Jahr finden übrigens die 4. Wilhelmshavener Schweinswaltage mit Naturerlebnis-Veranstaltungen, Aktivitäten und Präsentationen rund um Deutschlands einzige heimische Walart statt.

Nächster Termin Zugvogeltage: 12.-20. Oktober 2019

Auch für Zugvögel ist das Wattenmeer ganz besonders wichtig, denn dort stärken sich die Tiere für ihren Weiterflug zu ihren Winterquartieren in Südeuropa und Afrika. Den Zugvögeln sind ebenfalls bestimmte Tage im Jahr gewidmet. Zu dieser Zeit bietet das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Führungen und Veranstaltungen rund um die Vögel an.

Schweinswal Wilhelmshaven
Mit etwas Glück seht ihr einen Schweinswal | Foto: Imke Zwoch

Wilhelmshavens faszinierende Natur

Wilhelmshaven ist eine bunte Stadt, die nicht nur mit belebter Promenade, Streetart und abwechslungsreichen Veranstaltungen punktet, sondern auch mit besonderen Plätzen lockt, an denen ihr euch in aller Ruhe entspannen könnt. Hinzu kommen faszinierende Naturspektakel, die ihr so kein zweites Mal erlebt. Lasst euch von der idyllischen Natur in der Hafenstadt verzaubern und lernt die Stadt von einer besonders grünen Seite kennen!