Die Kulinarik der Fränkischen Schweiz

So schmeckt die Fränkische Schweiz

Viele Naturfreunde und Erholungsuchende haben die wunderschöne Fränkische Schweiz in Bayern wegen ihrer landschaftlichen Vielfalt ins Herz geschlossen. Doch ich wette, ihr werdet ebenso begeistert sein von der traditionellen Kultur und der herzlichen Mentalität der Einwohner. Was beides besonders prägt, ist vermutlich die unglaublich vielseitige fränkische Kulinarik. Heute verrate ich euch, wo ihr die gemütlichsten Brauereien für Bierliebhaber und die besten Restaurants der Fränkischen Schweiz findet. Außerdem stelle ich euch die leckersten fränkischen Spezialitäten wie Schäuferla, Karpfen und Kren vor. Und auch für die Vegetarier und Veganer unter euch habe ich ein paar Tipps parat, wie ihr ohne tierische Produkte in den Genuss der herzhaften fränkischen Küche kommt. Ihr dürft also gespannt sein!

Junge Frauen mit Bier im Biergarten in Forchheim.
Foto: Stadt Forchheim

Bierkultur und Brauereien

In kaum einer Region gibt es so viele Brauereien wie in Oberfranken, unzählige Biergärten und Gaststätten reihen sich aneinander, in denen ihr die leckersten Biersorten genießen könnt. Kein Wunder also, dass oft vom Bierland Oberfranken die Rede ist. Immerhin blickt man hier stolz auf über 1000 unterschiedliche Biere, die in 200 Brauereien kreiert werden – der Norden Bayerns hat somit die höchste Brauereiendichte weltweit. Das wirkt sich natürlich auf die Kulinarik aus, sodass die unverwechselbare Bierkultur kaum aus der fränkischen Küche wegzudenken ist. Ein ordentliches Seidla gehört nun einmal zu jedem Festmal dazu.

Besucher sitzen im Biergarten des Bierkeller Buttenheim in der Fränkischen Schweiz.
Macht es euch im Biergarten gemütlich. | Foto: Florian Trykowski Fotografie

Ein guter Anlaufpunkt ist Forchheim, wo ihr zahlreiche Bierkeller und Gasthäuser im Kellerwald beim Walk of Beer kennenlernt. Doch überall in der Fränkischen Schweiz werdet ihr in puren Biergenuss kommen, schließlich liegen hier 69 Familienbrauereien verborgen. Zum Beispiel empfangen euch der Gasthof Höhn, der Brauereigasthof Ott, das Brauwerck oder die Gaststätte Pfister mit Selbstgebrautem und gutem Essen. Bier und Bewegung lässt sich außerdem wunderbar verbinden, so erlebt ihr beim Brauereiwanderweg Fünf-Seidla-Steig® oder dem Brauereienweg bei Aufseß nicht nur Biergeschichte, sondern auch traumhafte Natur.

Bierfässer in einer Brauerei in der Fränkischen Schweiz.
Hier wird bestes Bier gebraut. | Foto: FrankenTourismus

Die besten Restaurants der Fränkischen Schweiz

Viele Brauereien und Braugasthöfe servieren euch zum Bier gleich die passenden Speisen dazu. Trotzdem habe ich euch eine Auswahl der besten Restaurants in der Fränkischen Schweiz zusammengestellt. Gut und günstig genießt ihr deftige Küche und fränkisch-herzliche Gastfreundlichkeit im Brauereigasthof Krug oder dem Forellenhof in Pottenstein.
Typisch fränkische Gerichte und leckere Hausmannskost bekommt ihr auch im Landgasthof zu Sonne in Kirchehrenbach sowie im Gashof Schloßblick in Mostviel bei Egloffstein. Ihr seid echte Feinschmecker und greift für erstklassige Küche auch gerne etwas tiefer in die Tasche? Dann erwartet euch das Alte Zollhaus in Forchheim mit sorgsam ausgewählten und kunstvoll drapierten Gerichten, bei denen ihr euch die fränkische Vielseitigkeit auf der Zunge zergehen lassen könnt. Für einen süßen Abschluss oder ein Käffchen zwischendurch seid ihr im Cafe Mühle in Egloffstein an der richtigen Adresse, wo ihr leckerste Törtchen, Küchla und fränkische Backtradition im schönen Trubachtal genießt. Wohin es euch auch verschlägt, auf eurer Reise durch die Fränkische Schweiz findet ihr mit Sicherheit euer eigenes Lieblingslokal.

Pärchen trinkt Bier in einer Gaststätte in der Fränkischen Schweiz.
Freut euch auf deftiges Essen in den Gaststätten. | Foto: floriantrykowski.com

Typisch fränkische Spezialitäten

Franken ist ein wahrer Ort der Genüsse, denn es warten einfach einzigartige Köstlichkeiten auf euch. Regionalität und Tradition werden hier großgeschrieben, weshalb ihr euch auf fränkische Spezialitäten freuen dürft, die es so kein zweites Mal gibt. Dazu zählen zum Beispiel Schäuferla, wie man die Schweineschulter im Süddeutschen nennt, viel frisches Wild, Bierhaxe, Batscherla (kleine Fleischküchla) oder Göckerla (fränkisches Backhuhn). Vegetarische Spezialitäten sind hingegen Bagges (eine Art Kartoffelpuffer), Bamberger Wirsing, Buchteln (Dampfnudeln), Zwiebelkuchen, Eierschopperla oder Erdäpfelkäs. Wenn ihr eher auf Fisch steht, solltet ihr unbedingt fränkische Saiblinge und Karpfen kosten.

Fränkische Spezialitäten wie Schäuferla und Klöße gehören zur Kulinarik der Fränkischen Schweiz.
Schäuferla sind typisch fränkisch. | Foto: floriantrykowski.com

Beim Wandern oder Sightseeing überkommt euch der kleine Hunger? Zeit für eine zünftige Brotzeit, bei der frisches Landbrot mit hausgemachter Wurst und Schinken nicht fehlen dürfen. Eine besondere Spezialität, die es vor allem im Herbst zu genießen gibt, ist Meerrettich, in Bayern besser als Kren bekannt. Wusstet ihr, dass sich hier eines der größten Meerrettichanbaugebiete Deutschlands befindet? Im Oktober während der Scharfen Woche darf das würzige Wurzelgemüse auf keiner guten Speisekarte fehlen. Doch die Fränkische Schweiz kann auch süß: Kleine Küchla, Süßspeisen und Marmeladen mit frischem Obst von den vielen Streuobstwiesen verwöhnen die Naschkatzen unter euch.

Käseplatte und Brot bei einer Brotzeit in der Fränkischen Schweiz.
Eine zünftige Brotzeit | Foto: Florian Trykowski Fotografie

Tipps für Vegetarier und Veganer

Frisches Wild, Schäuferla und hausgemachte Wurst – Fleisch gehört für viele zur fränkischen Kulinarik dazu. Doch keine Sorge, ihr werdet überrascht sein, wie gut die regionale Küche auch ohne tierische Produkte auskommt. Tatsächlich wird hier nämlich großer Wert auf nachhaltige und saisonale Produkte aus der Region gelegt, was viel Getreide, Obst und Gemüse einschließt, die anderswo nur noch selten angebaut werden. Daraus kredenzen euch die Köche und Gastwirte außergewöhnliche Kreationen, sodass ihr trotz Fleischverzicht im siebten Feinschmecker-Himmel schwebt. Zugegeben, fränkische Restaurants sind in der Regel auf Fleisch spezialisiert, dennoch werdet ihr auf den meisten Speisekarten vegetarische Optionen finden. So zum Beispiel im Gasthof Jöbstel in Waischenfeld, in der Betzenstube in Betzenstein oder dem Gasthof Zur Post in Gößweinstein. Wenn ihr von der Fränkischen Schweiz aus mal einen Ausflug ins nahegelegene Bamberg unternehmt, empfängt euch dort das Restaurant Kornblume und die die Familie Kropf mit einer Auswahl vegetarischer und veganer Speisen sowie vereinzelter Fleischgerichte in Bioqualität. Übrigens: Falls ihr nur kein Fleisch, dafür aber Fisch esst, könnt ihr euch auf frische Forellen und Karpfen freuen.

Frische Kirschen aus der Fränkischen Schweiz.
Frisch gepflückte Kirschen | Foto: Florian Trykowski Fotografie

Appetit bekommen?

Die Fränkische Schweiz lässt in puncto Kulinarik keine Wünsche offen und verwöhnt euch mit frischen und deftigen Speisen in herzlichen Gasthäusern. Diese reichen von einfacher Gemütlichkeit bis zu hochklassiger Gourmetküche und haben für jeden das Richtige dabei. Auch als Vegetarier und Veganer kommt ihr in den vollen Genuss, während ein kühles Bierchen euren Genießerurlaub perfekt abrundet. Also los, lasst euch die Kulinarik der Fränkischen Schweiz schmecken!

Beitragsbild: TZ Fränkische Schweiz/Trykowski