Grünes Hamburg

10 schöne Orte im grünen Hamburg

Hättet ihr’s gedacht? Die Großstadt Hamburg ist nicht nur eine der grünsten Städte Deutschlands sondern laut einer travelBird-Studie aus dem Jahr 2018 sogar eine der zehn grünsten Städte der Welt. Mit fast 30% Grünfläche landet sie im internationalen Ranking auf dem neunten Platz. Dabei spielten sowohl die Natur, wie auch Parks und Grünanlagen, aber auch Obst- oder Weingärten eine Rolle für die Auswertung.

Grünes Hamburg wird die Stadt auch genannt, denn zwischen unzähligen Gebäuden klassischer wie moderner Architektur und den vielen Industrieanlagen und Häfen finden sich immer wieder wunderschöne Parkanlagen, idyllische Naturgebiete und Gewässer in der norddeutschen Hansestadt, die zu Picknicks, Sport oder einfach seelischer Erholung einladen. Hier sind meine zehn schönsten Orte im grünen Hamburg.

Luftaufnahme Stadtpark
Foto: www.mediaserver.hamburg.de/DoubleVision doublevision.me

Der Grüne Ring - 100 km um Hamburg

Der Grüne Ring Hamburg umrundet auf 100 Kilometern den inneren Stadtbereich und ist ein Muss für alle Natur- und Landschaftsfreunde und alle, die es lieben, aktiv zu sein.

Gut zu wissen:

Es gibt einen 1. Grünen Ring entlang der Innenstadt, des Elbparks und der Planten un Blomen, und einen 2. Grünen Ring, der vom Jenischpark, über den Friedhof Ohlsdorf im Norden, die östliche Boberger Niederung, am Harburger Stadtpark vorbei, zum Rüschpark im Westen führt.

Am Grünen Ring könnt ihr nicht nur wunderbar in der Natur entspannen, sondern auch Fahrrad fahren oder wandern gehen. Egal, ob ihr lieber alleine mit den Geräuschen der Natur seid oder beim Picknick mit Freunden den Tag im Park verbringen wollt – der Grüne Ring könnte vielfältiger nicht sein. Schwingt euch aufs Rad oder packt euch warm ein und wandert an Blumenlandschaften, Flüssen und Gewässern vorbei. Als Teil vom Grünen Netz Hamburgs leistet der Grüne Ring einen großen Beitrag, die schöne Stadt noch grüner werden zu lassen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Christian Buchleiter Hamburg (@christianbuchleiter) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ⚓ Hamburg |Germany (@____nature_pics__) am

Altonaer Balkon - schöne Aussichten

Mit Blick auf die schöne Nordelbe, zwischen dem idyllischen Rosengarten und dem Hamburger Fischmarkt, liegt der Altonaer Balkon in Hamburg Altona. Das Grünstück zieht sich etwa zwei Kilometer am Elbufer entlang und ist der perfekte Ort, um mit einem Buch in der Hand auf einer Picknickdecke zur Ruhe zu kommen und die Seele baumeln zu lassen. Viele Hamburger zieht es täglich hierher, sie spazieren durch die Grünanlagen, treffen sich mit Freunden und genießen die Sonne und die Aussicht auf das Wasser.

 

Gönnt euch frischen Fisch am Altonaer Balkon

 

Viele Restaurants liegen direkt am Altonaer Balkon und bieten euch von norddeutscher Küche, über italienische Köstlichkeiten, bis hin zu Sushi zahlreiche Auswahlmöglichkeiten. Wie wäre es nach einem Spaziergang über den schönen Altonaer Balkon zum Beispiel mit frischem Fisch im Fischereihafen-Restaurant oder im etwas preiswerteren Zum Elbblick Restaurant?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hamburg – Hier & Jetzt (@hamburghierundjetzt) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von A n • g e l i q u e ﻬ (@servusundahoii) am

Fischbeker Heide - das Lila Paradies

Im Südwesten Hamburgs liegt die Fischbeker Heide. Wie der Name schon verrät, erwartet euch hier eine malerische Heiden-Landschaft, die in prachtvollen lila Farbtönen leuchtet. Während die Lüneburger Heide jedem ein Begriff ist, ist die Fischbeker Heide weitreichend unbekannt, dabei ist sie nur 40 Kilometer nördlich der Heide Lüneburgs gelegen und nur knapp 45 Minuten vom Zentrum Hamburgs entfernt.

Wer es also liebt, durch lila funkelnde Landschaften zu wandern, den Schafen beim Grasen zuzuschauen oder einmalige Landschaftsaufnahmen zu schießen, der sollte unbedingt mal einen kleinen Ausflug in die Fischbeker Heide machen.

Packt euch ein paar leckere Snacks und Getränke ein und fahrt mit der Bahn raus aus dem Trubel der Großstadt bis zur Station Hamburg-Neugraben. Im Nu seid ihr in der Fischbeker Heide und könnt den Tag bei einem Picknick mitten in der Natur verbringen und die Seele baumeln lassen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lilja Häfele Friðþórs (@thisislilja) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HAMBURGissimo ⚓️ (@hamburgissimo) am

Außenmühlenteich am Harburger Stadtpark

Im Hamburger Süden liegt der Bezirk Harburg, der von Naturschutzgebieten, Parks und Gewässern gesäumt ist. Deshalb darf in meiner Top zehn der grünsten Orte Hamburgs natürlich der Außenmühlenteich nicht fehlen, den ihr mitten im Harburger Stadtpark findet. Den Mühlenteich gibt es schon seit sage und schreibe über 300 Jahren. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kam dann auch der Stadtpark hinzu, der von der ehemals eigenständigen Stadt Harburg angelegt wurde.

 

Entdeckt Vogelarten und lasst die Kleinen toben

 

Hier könnt ihr euch gemütlich auf einen Steg setzen und die Füße ins kühle Wasser halten oder mit dem Tretboot ein bisschen über den Teich schippern. Im südlich gelegenen Vogelschutzgebiet könnt ihr Vogelarten entdecken oder mit euren Kleinen am nahen Wasserspielplatz toben. Möglichkeiten gibt es genug – die abwechslungsreiche Natur wartet auf euch.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Niklas (@thatniklas) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @aprilarchive geteilter Beitrag am

Planten un Blomen im Herzen Hamburgs

Mitten im Herzen Hamburgs vor dem Congress Center der Stadt grünt es rund um den Parksee: Planten un Blomen ist ein Park mit Traditionen, bunten Gärten und viel Grün.

Öffnungszeiten:

  • Okt.-Mrz.: 7-20 Uhr
  • Apr.: 7-22 Uhr
  • Mai-Sept.: 7-23 Uhr

Vom Japanischen Garten, über den Rosengarten und exotische Pflanzen, bis hin zu heilenden Pflanzen in den Apothekergärten findet man auf 45 Hektar wirklich alles, was das Gärtnerherz begehrt. Hier versammeln sich alle, die mit einem Buch in der Sonne entspannen oder sich auf den Spielplätzen, der Rollschuh- oder Eislaufbahn austoben wollen. Auch Veranstaltungen und Kulturevents sind fest etabliert. Der Eintritt zum Planten un Blomen Park ist kostenlos, Minigolfen und Trampolin springen könnt ihr gegen eine kleine Gebühr.

Planten un Blomen in Hamburg
Mitten in Hamburg: Planten un Blomen | Foto: www.mediaserver.hamburg.de/Christian Spahrbier

Wildpark Schwarze Berge - Wildtiere hautnah

Ihr steht auf Wildtiere und wolltet immer schon mal einen Braunbär, Rotwild oder eine Wildkatze hautnah sehen? Auf zum Wildpark Schwarze Berge!

Wildpark Schwarze Berge:

  • Eintritt: 11€, Kinder 3-15 Jahre 9€ (mit Hamburg CARD: bis zu 1,50€ Rabatt)
  • Öffnungszeiten: Täglich: Nov.-Mrz. 9-16.30 Uhr, Apr.-Okt. 8-18 Uhr

Nutzt die Chance und fahrt raus ins Grüne, in den Westen von Hamburg Harburg. In großen Freigehegen leben hier etwa 1.000 Tiere mitten in der grünen Natur Hamburgs. Auf 50 Hektar könnt ihr jeden Tag bei Flugschauen und Tierfütterungen zusehen oder Führungen und Nachtwanderungen mitmachen. Im Wildpark-Camping könnt ihr sogar einen ganzen Camping Urlaub verbringen. Verschiedene Aktionen und der Abenteuerspielplatz versüßen vor allem den Kleinen den Tag.

Im Wildpark Schwarze Berge könnt ihr auch Rotwild entdecken

Wasserpark Dove Elbe - auf, am & im Wasser

Zu Hamburgs beliebtesten Parkanlagen darf sich auch der Wasserpark Dove Elbe zählen. Vor allem im Sommer liegen hier die Sonnenanbeter auf dem Steg und lassen sich mit Vitamin D versorgen, während die Wasserratten mit dem Kanu über die Dove Elbe paddeln oder direkt ins kühle Nass hüpfen.

 

Schaut den Ruderprofis beim Paddeln zu

 

Wer den Sportlern lieber zuschaut, als selbst aktiv zu werden, kann im Wasserpark Dove Elbe sogar vom Ufer aus den Ruderprofis beim Paddeln zusehen. Das Ruder-Leistungszentrum befindet sich nämlich ebenfalls direkt hier am Wasser.

Nach einer Runde Frisbee auf den großen Rasenflächen, einem Nickerchen auf einer Picknickdecke unter den warmen Sonnenstrahlen und einem langen Spaziergang entlang der Uferpromenade könnte ein Tag nicht besser zu Ende gehen.

Grünes Hamburg: Der Wasserpark Dove-Elbe liegt ebenfalls in Hamburgs Natur
Lasst euch auf dem Steg die Sonne auf den Pelz scheinen | Foto: www.mediaserver.hamburg.de/Geheimtipp Hamburg

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe - Naturerlebnis pur

In Hamburg Mitte an der Nordelbe liegt die kleine Elbinsel Kaltehofe, auf der zur Förderung des Naturschutzes eine Stiftung erschaffen wurde. Sie soll dazu beitragen, das auf der Elbinsel liegende Wasserwerk zu erhalten.

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe:

  • Eintritt: 5,50€, ermäßigt 3,80€ (mit Hamburg CARD: bis zu 1,10€ Rabatt)
  • Öffnungszeiten: Täglich: Nov.-Mrz. Di-So 10-17 Uhr, Apr.-Okt. Di-So 10-18 Uhr

Eine Kombination aus Industriedenkmal, Naturpark und einem Museum, in dem die Geschichte des Wasserwerks dargestellt wird, machen einen Besuch der Elbinsel absolut lohnenswert. Bei Führungen könnt ihr spannende Fakten zur Wasserversorgung erfahren oder auf dem Naturerlebnispfad die Schmetterlingswiesen, Pflanzenwelt und das Insektenhotel erkunden oder über den Barfußpfad spazieren – ein absolutes Naturerlebnis!

Wasserkunst an der Elbinsel Kaltehofe in Hamburg
Foto: iStock.com/Simon Maas

Treppenviertel Blankenese - wie am Mittelmeer

Ein echtes Highlight in Hamburg ist das berühmte Treppenviertel in Blankenese: Die Architektur, die Lage am Wasser und die vielen kleinen schönen Treppenstufen, die urigen Gassen und die grünen Pflanzen geben euch das Gefühl, durch Südeuropa zu schlendern. Das Treppenviertel ist an vielen Stellen für Autos nicht befahrbar und so müsst ihr die Wege über die über 5.000 Stufen zu Fuß bewältigen. Der Ausblick ist herrlich und ich kann euch versprechen: Nach dem anstrengenden Spaziergang schmeckt der Kuchen danach gleich doppelt so gut.

Kleine Parks und die Nähe zum Elbstrand Blankenese und dem Leuchtturm verleihen dem Viertel noch eine Extraportion Charme. Flaniert durch die kleinen Gassen, meistert die Stufen bis zum oberen Abschnitt der Siedlung und genießt die Aussicht in dem ruhigen Viertel. Anschließend solltet ihr unbedingt wieder den Weg nach unten laufen, euch bei Ponton op’n Bulln ein ordentliches Fischbrötchen gönnen und am Elbstrand entspannen. Ein Urlaubstag wie am Mittelmeer.

Blankenese in Hamburg
Foto: www.mediaserver.hamburg.de/Martin Brinckmann

Wilhelmsburger Inselpark - Hamburgs Oase

Meine Nummer zehn in meiner Liste der grünsten Orte in Hamburg ist keinesfalls minder beeindruckend als die vorherigen. Im Gegenteil: Der im Stadtteil Wilhelmsburg liegende Wilhelmsburger Inselpark bietet euch auf einer 85 Hektar großen Fläche unzählige Angebote in der Natur.

Gut zu wissen:

Bis Ende 2019 soll der Inselpark sogar um weitere fünf Hektar erweitert werden.

Wundervolle Blumengärten verzaubern mit ihrem Anblick und dem süßen Duft. Am Kuckucksteich könnt ihr euch ans Ufer setzen und die Beine im Wasser baumeln lassen. An der modernen Kletterwand, der Nordwandhalle, könnt ihr beweisen, was ihr sportlich so drauf habt. Und das war noch längst nicht alles: Schwimmen, Basketball und Kanufahren sowie Spielplätze und Skatepark sorgen für den Adrenalinkick, dagegen die vielen Grünflächen, Pflanzen und Blumen für die innere Ruhe. Klingt verlockend, oder?

Der Veringkanal unweit der Wilhelmsburger Insel in Hamburg
Der Veringkanal unweit der Wilhelmsburger Insel | Foto: www.mediaserver.hamburg.de/Geheimtipp Hamburg

Grünes Hamburg

Das war meine Top zehn der grünsten Orte in Hamburg. Seid ihr auch so verzaubert von all den schönen Orten in der Hamburger Natur und den vielen Parks und Gewässern, die dazu einladen, die Seele baumeln zu lassen? Dann ab ins grüne Hamburg mit euch! Es warten eine Menge Abenteuer!

Urlaub in Hamburg

deutschlandLiebe

 

Beitragsbild: www.mediaserver.hamburg.de/Geheimtipp Hamburg