Naturparadies Flensburger Förde

Urlaub inmitten der Natur der Flensburger Förde

Wer einen Urlaub an der Flensburger Förde plant, kann sich auf eine wundervolle Zeit in einer traumhaften Region freuen. Besonders Naturburschen und -mädels kommen im Naturparadies Flensburger Förde voll ihre Kosten: Idyllische Dörfer, entzückende Waldlandschaften und plätschernde Bäche prägen das Bild der Förde im Bereich der westlichen Ostsee.

In meinem Artikel stelle ich euch nun tolle Ausflugsziele für euren Urlaub in der Natur vor. Ob zu Fuß, auf dem Fahrrad oder per Schiff – ihr werdet bei diesen malerischen Landschaften garantiert nicht mehr so schnell aus dem Staunen kommen!

sales_Benjamin-Nolte_Schloss-Gluecksburg_Vogelperspektive_900x600
Schloss Glücksburg | Foto: Benjamin Nolte


Die Natur beim Wandern erkunden

Gendarmenpfad

Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit, die Natur der Flensburger Förde in ihrer vollen Pracht zu erleben, als bei einem ausgiebigen Wanderurlaub durch die idyllischen Landschaften. Besonders traumhafte Ausblicke erwarten euch beim 74 km langen Wanderweg Gendarmenpfad, der am nördlichen Ufer der Flensburger Förde auf dänischer Seite liegt.

Etappenziele Gendarmstien:

Padborg, Kruså, Kollund, Sønderhav, Sandager, Egernsund, Rendbjerg, Brunsnæs, Kragesand, Stensigmose, Sønderborg, Høruphav

Als einer der landschaftlich attraktivsten Wanderwege Dänemarks führt euch der Gendarmenpfad (dän.: Gendarmstien) entlang der Küste an faszinierenden Aussichtspunkten vorbei. Ihr könnt euch hier auf wundervolle Wasserlandschaften, süße Orte, sehenswerte Kleinstädte und auf interessante Sehenswürdigkeiten der Flensburger Förde freuen. Der Gendarmenpfad ist übrigens ein historischer Wanderweg, denn früher diente der Pfad zur Überwachung der deutsch-dänischen Grenze.

Gendarmenpfad an der Flensburger Förde
Gendarmenpfad | Foto: Tourismus Agentur Flensburger Förde

Fördesteig

Vom Gendarmenpfad gibt es einen nahtlosen Übergang zum Fördesteig, ein weiterer 95 km langer Wanderweg, der an der Schusterkate bei Wassersleben beginnt und damit die Fortführung des Wanderweges auf deutscher Seite ist. An der Schusterkate ist eine wunderschöne kleine Brücke, die Dänemark mit Deutschland verbindet. Die Besonderheit hierbei: Sie ist einer der idyllischten Grenzübergänge Europas!

Etappenziele Fördesteig:

Krusau, Flensburg, Glücksburg, Langballigau, Steinbergholz, Falshöft, Maasholm, Kappeln

Habt ihr diese einmal überquert, führt euch der Fördesteig unter anderem entlang der Küste von Glücksburg, über Langballig durch das Fischerdorf Langballigau und um die Geltinger Birk herum. Die Kultur- und Naturvielfalt sowie die unmittelbare Nähe zum Wasser machen eine Wanderung auf dem Gendarmenpfad sowie auf dem Fördesteig zu einem einzigartigen Naturerlebnis. Mit diesen beiden Wanderwegen habt ihr so die Möglichkeit, die gesamte Flensburger Förde einmal zu umwandern und dabei einen grenzenlosen Urlaub zu verbringen.

Fördesteig an der Flensburger Förde
Fördesteig | Foto: Benjamin Nolte

Traumhafte Radwege an der Flensburger Förde

Ochsenweg

Seid ihr lieber auf zwei Rädern statt zu Fuß unterwegs, ist der Ochsenweg die perfekte Route für euch, um mit eurem Zweirad einen Einblick in die Natur der Flensburger Förde zu bekommen. Was früher als Treibweg für Vieh, aber auch als zentraler Landweg in den Süden genutzt wurde, ist heute ein wunderschöner Radfernweg von 245 Kilometern. Auf eurem Rad fahrt ihr hier durch weite Moorgebiete, durch lauschige Wälder und Heidelandschaften sowie an Seen und Flüssen vorbei. Unterwegs durchquert ihr zudem den Bereich um Harrislee, der mit seiner vielfältigen Schönheit glänzt und als Tor nach Skandinavien gilt.

Ochsenweg an der Flensburger Förde
Ochsenweg | Foto: Benjamin Nolte

Ostseeküstenradweg

Für eine ausgiebige Radtour kann ich euch ebenfalls den Ostseeküstenradweg ans Herz legen. Auf insgesamt 430 Kilometern gibt es hier „Meer zum Staunen“. Der Radweg führt von der Flensburger Förde über die Eckernförder Bucht und Hohwachter Bucht bis in die Lübecker Bucht. Im Abschnitt an der Flensburger Förde geht es für euch von Kupfermühle bei Flensburg über das Ostseebad Glücksburg und Langballig bis an die Schlei nach Kappeln. Tiefblaues Wasser, einmalige Naturschätze und unterschiedliche Facetten dieser einzigartigen Urlaubsregion begleiten euch hier auf eurem Weg.

Ostseeküstenradweg
Ostseeküstenradweg | Foto: Benjamin Nolte

Das unvergleichliche Tal der Langballigau

Ein Ort von unvergleichlicher Schönheit ist zweifelsohne das Tal der Langballigau. Das reizvolle Bachtal und Naturschutzgebiet an der Küste der Ostsee ist tief in eine Grundmoräne eingeschnitten und besticht durch ihr einzigartiges Wesen. Lauscht bei einer Wanderung durch das Tal dem Plätschern des Baches und lasst euch von der faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt ins Staunen bringen.

Mein Tipp: Erkundet das Tal der Langballigau bei einer Wanderung vom Landschaftsmuseum Angeln/Unewatt in Richtung Langballigau.

Starten könnt ihr eure Wandertour beim Landschaftsmuseum Angeln/Unewatt. In diesem beschaulichen Dorf werdet ihr das Gefühl haben, durch die Vergangenheit zu spazieren, denn das Idyll begrüßt seine Besucher mit wunderbarer Abgeschiedenheit und Museumsinseln, in denen das frühere Leben und Arbeiten in dieser Region bewahrt wird. Flaniert anschließend weiter in Richtung Langballigau und genießt dabei den Anblick von zahlreichen Nebenbächen und Quellbereichen. Am Ende der Waldlandschaft begrüßt euch anschließend der Strand von Langballigau, einer der wunderschönen Strände an der Flensburger Förde, der euch zum Erholen und Entspannen einlädt. Die vielfältigen Eindrücke dieses zauberhaften Tals, das übrigens auch das „L.A. des Nordens“ genannt wird, werden euch mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben.

Tal der Langballigau an der Flensburger Förde
Tal der Langballigau | Foto: Benjamin Nolte

Das Naturparadies an Bord eines Schiffes entdecken

MS Feodora II

Eine weitere Möglichkeit, die wunderbare Natur der Flensburger Förde zu genießen, habt ihr mit einer Schifffahrt von Langballigau bis nach Dänemark.

Infos MS Feodora II

Preise (hin und zurück): Erwachsene 20 €, Kinder 1-14 Jahre 10 €
Preise (one way): Erwachsene 14 €, Kinder 1-14 Jahre 6 €

Alle Termine findet ihr auf der Webseite der MS Feodora II.

Begebt euch an Bord der MS Feodora II, die von Langballigau bis nach Sønderborg fährt, und erlebt während der 50-minütigen-Fahrt fantastische Ausblicke auf die Halbinsel Broager, auf den Höhenzug von Dybbøl sowie anschließend auf den Hafen von Sønderborg. Am Ziel angekommen, begrüßt euch das imposante Schloss Sønderborg. Bummelt noch eine Runde in der hyggeligen Hafenstadt, bevor euch die MS Feodora II zurück nach Langballigau befördert.

 

MS Feodora II Schiffahrt an der Flensburger Förde
MS Feodora II | Foto: Benjamin Nolte

Fahrradfähre

Infos zur Fahrradfähre:

fährt im Zeitraum vom 26.06.-23.07.2020, startet jeden Donnerstag auf eine 5-stündige Tour, unbedingt an Pass oder Personalausweis denken

Alle Infos zum Fahrplan bekommt ihr hier.

Möchtet ihr auch hier nicht auf euer Fahrrad verzichten, könnt ihr euren Drahtesel auf einer Fahrradfähre ohne Probleme mitnehmen und die deutsch-dänische Region anschließend auf eurem Fahrrad erkunden. Die Fahrradfähre Rødsand fährt dabei von Egernsund, über Rendbjerg und Brunsnæs, bis nach Langballigau und zurück.

Fahrräder an der Küste
Foto: Tourismus Agentur Flensburger Förde

Erlebt das Naturparadies Flensburger Förde

An der Flensburger Förde seid ihr zweifelsohne von wunderbarer Natur umgeben. Die weiten Wander- und Radwege sowie die Schifffahrten bieten euch unterschiedliche Möglichkeiten, die Natur- und Kulturlandschaften dieser Region zu erkunden. Wenn ihr also Lust auf einen erholsamen Urlaub inmitten der Natur habt, solltet ihr euch nun schleunigst auf den Weg machen und euch in das deutsch-dänische Gebiet der Flensburger Förde begeben.

Zum Urlaub in der Natur

Beitragsbild: Oliver Franke

Kommentare

Was sagst du dazu?