Schon gewusst?

Das habt ihr bestimmt noch nicht gewusst, oder?

Kennt ihr Schützenfeste, das Biermuda-Dreieck und Dicke Sauerländer? Ich kannte sie auch nicht, bis ich mich für diesen Test intensiv mit dem Sauerland und all seinen witzigen und wissenswerten Facts beschäftigt habe. Wo sind die Experten unter euch? Testet euer Wissen bei meinem Quiz und erfahrt lustige und interessante Fakten über das Sauerland.

Hier geht's zur Auflösung

Land der 1.000 Berge

„Das Land der 1.000 Berge“ wird das Sauerland auch gern genannt. Warum? Schnappt euch doch mal ein Rad und macht euch einfach mal auf den Weg in die wunderbare Natur. Hier werdet ihr es schnell herausfinden.

Eigentlich sind es sogar weit mehr als 1.000, denn zählt man alle Berge und Erhebungen in der Region des Sauerlands, kommt man auf ganze 2.711 Berge, die über 400 Höhenmeter vorweisen können. Der höchste Berg ist der Langenberg mit 843,2 Metern Höhe, dicht gefolgt vom Hegekopf und dem Kahlen Asten, der bei Winterberg liegt. Und tatsächlich ist das Radfahren, trotz all der Erhebungen überaus beliebt im Sauerland, denn die vielen wundervollen Radwege machen mit ihrer Aussicht all die Höhenmeter wett. Worauf wartet ihr also noch?

Rennrodel WM 2019

Wo wir grad bei den Bergen des Sauerlands sind: Richtig viel Spaß macht es, diese von ganz oben herunter zu rodeln. Und genau dafür gibt es im nächsten Jahr ein riesiges Event, nämlich die Rennrodel WM 2019 in Winterberg vom 25. bis zum 27 Januar.

Es sind bereits die 48. FIL-Weltmeisterschaften und diesmal werden sie im Sauerland in der VELTINS-EisArena stattfinden. Dort flitzt dann mit bis zu 140 km/h die Weltspitze im Rodelsport den 1.609 Meter langen Eiskanal hinunter. Rasant und unbedingt etwas für eure Sauerland-Bucketlist.

Luftbild Bobbahn Sauerland
Foto : Hans Blossey

Schützenfest im Sauerland

Schon mal vom Schützenfest gehört? Alljährlich treffen sich die sogenannten Schützen eines Dorfes zum Vogelschießen im Zentrum des Ortes, um dann mit ausgewählten Mitbewerbern auf einen Holzvogel zu schießen und dabei von den übrigen Dorfbewohnern bejubelt zu werden. Derjenige, bei dem der letzte Teil des Holzvogels durch den Schuss hinunterfällt, der wird für die kommenden zwölf Monate der neue Schützenkönig.

Dieser Triumph wird dann auf dem Schützenfest ausgiebig zelebriert und auf Kosten des „Königs“ begossen. Was hat das mit dem Sauerland zu tun, fragt ihr euch? Im Sauerland gibt es sage und schreibe 345 Schützenfeste in unterschiedlichen Orten. Das heißt: Im Grunde findet ab Frühling jedes Wochenende in mehreren Ortschaften ein Schützenfest statt und jedes endet traditionell oft mit dem „Eier backen“. Was das ist, solltet ihr euch bei einem Besuch von einem echten Sauerländer erklären lassen.

shutterstock_267546902

Das Biermuda-Dreieck

Wo wir grad beim Schützenfest sind, passt die nächste witzige Info über das Sauerland ganz gut ins Thema. Kennt ihr das Biermuda-Dreieck? In der Region befinden sich nämlich nicht nur eine Vielzahl an kleineren Brauereien, sondern auch drei der weltweit bekanntesten. In den Betrieben von Veltins, Warsteiner und Krombacher  werden pro Stunde 250.000 Flaschen Bier abgefüllt, europaweit verkauft und gerne getrunken.

Wenn ihr also das Sauerland besucht, kann ich euch eine Brauereibesichtigung wirklich empfehlen – schließlich ist auch die Bier-Kultur fester Bestandteil der Region.

Noch mehr Seen im Sauerland

Die fünf bekannten Seen im Sauerland habe ich euch bereits in meinem Artikel Urlaub am See vorgestellt. Ob Sorpe-, Henne-, Bigge-, Diemel oder Möhnesee – alle fünf sind absolut empfehlenswert und dabe ist es ganz egal, ob ihr nur für einen Tagestrip oder einen ganzen Urlaub in der Gegend seid. Wusstet ihr, dass es sogar noch mehr Seen im Sauerland gibt, als diese fünf?

Der Esmecke-Stausee zum Beispiel ist ein kleiner aber sehr idyllischer See zwischen Sundern und Meschede. Für einen ruhigen Spaziergang, eine Abkühlung im oder ein Picknick am Wasser ist der See auf jeden Fall zu empfehlen. Der Hillebachsee ist ein weiteres malerisches Eckchen im Sauerland, das ich euch für etwas Entspannung in der Natur ans Herz legen kann. Wie wäre es mal mit einer Seen-Rundreise im Sauerland? Roadtrips müssen eben nicht immer in die Ferne gehen, wenn das Schöne doch so nah liegt, oder?

Die Seen im Sauerland sind sehr idyllisch
Foto: Dominik Ketz

Lustige Ortsnamen im Sauerland

Das Sauerland kann schon lustig sein – vor allem seine Ortsnamen. Die sind zum Teil so kurios, dass man sogar ein ganzes Buch darüber geschrieben hat. Das ist hier erhältlich.

Besonders witzig finde ich den Ort Faulebutter, denn hier handelt es sich nicht um etwas Essbares, sondern um ein kleines, charmantes 11-Seelen-Dorf. Schnappt euch eure besten Freunde, die Familie und die Hunde und macht einen Ausflug nach Faulebutter. Die Bewohner freuen sich sicher, wenn ihr eine Rast im Dorf macht und ein wenig mit ihnen plaudert.

Das ist aber längst noch nicht alles – denn habt ihr schonmal von Husten gehört? Das ist in diesem Fall kein Erkältungssymptom, sondern ein kleines Dörfchen. Es liegt bei Drolshagen im Sauerland und soll rund 210 Einwohner haben.

Kennt ihr noch mehr witzige Ortsnamen im Sauerland?

Spieleparadies Medebach

Neben kulinarischen Highlights, vielen Events und wunderschöner Natur hat das Sauerland gerade für Familien eine Menge mehr zu bieten. Im Örtchen Medebach gibt es ein Spieleparadies für Groß und Klein. Der Center Parcs Park Hochsauerland zum Beispiel ist ganzjährig gut besucht. Grund dafür ist vor allem die 4.000 m² Spaß-Fläche mit Rutschen, Whirlpools und Wellenbecken im Erlebnisbad Aqua Mundo.

Aber das ist noch nicht alles. In Medebach befindet sich außerdem das längste Spielgerät Europas: Auf dem Berggipfel Aventura gibt es auf 160 Metern Länge Klettergeräte und Parcours, die für jede Menge Spaß und Action sorgen. Ich kann euch versprechen, dass diese Attraktion nicht nur für Kinder eine riesiger Spaß ist!

Dicke Sauerländer

Dicke Sauerländer – das klingt jetzt erst Mal nicht nach etwas Essbarem, oder? Aber ihr irrt euch. Tatsächlich sind Dicke Sauerländer nicht das, was ihr vielleicht jetzt denkt. Es sind Bockwürstchen aus Finnentrop.

Anders als die regulären Wiener Würstchen, die wir kennen, sind diese aber gleich drei Mal so groß, nahezu riesig! In Konservendosen könnt ihr diese durchaus beliebten Produkte, die erstmals 1961 verkauft wurden, mittlerweile überall im Sauerland kaufen. Zusammen mit einem Glas Senf aus der Attendorner Senfmühle und frischem Brot vom Dorfbäcker lässt sich da doch ein leckeres Picknick zaubern, oder nicht?

Heißluftballon Metten
Foto: Metten Fleischwaren GmbH

Kanntet ihr diese lustigen Fakten über das Sauerland?

Konnte ich euch mit den Fakten über das Sauerland überraschen? Oder kanntet ihr einige schon? Ich konnte kaum glauben, was es im Sauerland für witzige und spannende Dinge zu entdecken gibt und bin immer noch begeistert von der Vielfalt der Region. Aber was erzähle ich euch? Überzeugt euch selbst und lasst euch überraschen, was die Region noch so zu bieten hat.

sauerland

deutschlandLiebe