Die Erlanger Bergkirchweih

Alles über die Bergkirchweih in Erlangen

In jedem Jahr am Donnerstag vor Pfingsten befindet sich die Studentenstadt Erlangen wieder im Ausnahmezustand, denn dann beginnt eines der größten und auch schönsten Volksfeste in Bayern: Die Erlanger Bergkirchweih, von den Franken auch Berch genannt. In dieser besonderen Zeit strömen über eine Million Besucher durch die Stadt, in der das restliche Jahr über rund 100.000 Menschen leben, arbeiten und studieren.

Der Berg ruft!

Was die Erlanger Bergkirchweih ist, wann sie stattfindet und welche Traditionen hinter dem großen und beliebten Volksfest in Franken stecken, verrate ich euch jetzt.

Das Riesenrad auf der Erlanger Bergkirchweih
Foto: Florian Trykowski

Erlanger Bergkirchweih 2020 - Daten & Infos

Wann ist die Erlanger Bergkirchweih?

Die nächste Erlanger Bergkirchweih findet vom 28. Mai bis zum 08. Juni 2020 statt. Am Donnerstag vor Pfingsten sticht der Erlanger Oberbürgermeister um 17 Uhr ein Bierfass an und eröffnet so die Berch, die hier auch als fünfte Jahreszeit bezeichnet wird.

Wo findet die Bergkirchweih statt?

Das Kirchweihgelände befindet sich am Erlanger Burgberg nördlich der Innenstadt. Dieser beherbergt auch die Bierkeller, um die sich in der Zeit der Bergkirchweih alles dreht. Eine Anreise ohne Auto wird empfohlen, zwischen Hauptbahnhof und Festgelände verkehren Sonderbusse und zu Fuß oder – ganz typisch für Erlangen – mit dem Fahrrad ist es ebenfalls nicht weit.

Wie lange dauert die Bergkirchweih in Erlangen?

Gefeiert wird zwölf Tage lang. Am letzten Tag wird auf den Bierkellern dann traditionell das Lied Lilli Marleen von Lale Andersen gespielt, während ein Bierfass vergraben wird und alle mit weißen Taschentüchern winken.

Geöffnet sind die Bierkeller und Fahrgeschäfte übrigens täglich ab 10 Uhr, Ausschankschluss ist um 23 Uhr. Im Anschluss wird in den Discos der Stadt beim After-Berg ordentlich weitergefeiert.

Wie viele Bierkeller gibt es bei der Bergkirchweih?

13 Bierkeller sowie voraussichtlich vier Zelte schenken während der Bergkirchweih Getränke und Speisen aus. Im größten Biergarten Europas finden rund 11.000 Gäste Platz.

Was kostet eine Maß Bier auf der Erlanger Bergkirchweih? 

2018 und 2019 lag der Bierpreis bei 9,50€ zuzüglich 5€ Pfand für den Steinkrug. Die diesjährigen Preise für die Maß Bier sind aktuell noch nicht bekannt.

Was kann man auf das Festgelände mitbringen?

Das Mitbringen von eigenen Getränken ist zwar untersagt, eure eigenen Speisen – zum Beispiel eine zünftige Brotzeit – ist aber erlaubt. Große Taschen sollten ebenfalls Zuhause bleiben. So habt ihr dann auch die Hände frei zum Feiern und Anstoßen.

Gibt es ein besonderes Programm bei der Bergkirchweih? 

Das offizielle Programm für die Erlanger Bergkirchweih 2020 steht noch nicht fest. Sicher ist aber, dass ihr euch wie jedes Jahr auf bunte Programmpunkte, einen Familientag sowie den traditionellen Berg-Gottesdienst am Sonntag nach Pfingsten freuen könnt.

Bierkrüge auf der Erlanger Bergkirchweih
Foto: Florian Trykowski

Bierkeller & Fahrgeschäfte

In der Zeit der Erlanger Bergkirchweih empfangen euch auf dem Burgberg 13 Bierkeller sowie Festzelte, Imbissbuden und Fahrgeschäfte. Ausgeschenkt wird das Bier von fünf Brauereien, die ihr Bier in Erlangen und Umgebung brauen. Neben kühlem Bier, das direkt aus den Kellern kommt, gibt es natürlich auch alkoholfreie Getränke sowie leckere Biergartengerichte und Snacks.

Eine weitere Besonderheit ist auch das Riesenrad auf der Erlanger Bergkirchweih. Es ist das größte portable Riesenrad der Welt.

  • Birkners Keller
  • Entla’s Keller (der Biergarten hat sogar die ganze Saison über geöffnet, auch Kellerführungen werden angeboten)
  • Erich Keller (zweitgrößter Bierkeller auf der Erlanger Bergkirchweih, hier findet am letzten Tag das Fassbegräbnis statt)
  • Goldmann Keller 
  • Hartmann′s Keller
  • Helbig Keller
  • Henninger Keller (hier findet der traditionelle Anstich zur Eröffnung der Bergkirchweih statt)
  • Hofbräu Keller
  • Hübners Keller
  • Niklas Keller
  • Steinbach Keller
  • Tucher Keller
  • Weller Keller

Steinbach Keller in Erlangen
Foto: Sabine Ismaier

Die Tradition hinter der Erlanger Bergkirchweih

Ihr fragt euch, was die Erlanger Bergkirchweih eigentlich ist, wie lange sie bereits gefeiert wird und welche Traditionen hinter dem Fest, das zu den größten und beliebtesten Volksfeste in Bayern gehört, stecken? 1755 wurde die Erlanger Bergkirchweih das erste Mal gefeiert, 2020 geht das Volksfest bereits in die 265. Runde und ist somit das älteste Bierfest der Welt.

Erfahrt mehr über Erlangen

Im Artikel über die Erlangen Sehenswürdigkeiten sowie in meinen Erlangen Tipps verrate ich euch noch mehr über die trendige Studentenstadt.

Erlangen war schon immer eine Bierstadt, bereits vor über 150 Jahren existierten hier 18 Brauereien. Das Geheimnis des guten Bieres sind die Erlanger Bierkeller, die zum Kühlen und Reifen des flüssigen Goldes in den Burgberg geschlagen wurden. Das machte das Erlanger Bier damals deutschlandweit bekannt. Die Erlanger Bergkirchweih findet auf eben jenen Bierkellern am Burgberg statt. Hier wird auch heute noch das Bier gelagert, das von den Wirten direkt in den Biergärten in traditionellen Steinkrügen ausgeschenkt wird. Das Tolle: Die Krüge haben jedes Jahr wechselnde Motive und sind so zu beliebten Souvenirs geworden.

Tradition hat auch das Erlanger Vogelschießen, das seit 1456 am Pfingstdienstag abgehalten wird. Keine Sorge: Beim Vogelschießen wird kein echter Vogel, sondern lediglich ein hölzerner Brandenburger Adler abgeschossen, um so einen Vogelkönig zu ermitteln.

Trachten auf der Bergkirchweih

Dirndl und Lederhosen werden auf der Bergkirchweih in Erlangen zwar gerne getragen, gehören aber traditionell nicht unbedingt zum Dresscode.

Das Spektakel wurde zwar aus Sicherheitsgründen aus der Innenstadt verbannt, ist aber auch heute noch ein fester Bestandteil der Erlanger Bergkirchweih. Schnappt euch einfach einen gefüllten Steinkrug, marschiert zum Berg und schaut euch das bunte Treiben an! Der dritte Grundstein für die Erlanger Bergkirchweih ist der Pfingstjahrmarkt, der erstmals 1755 in Erlangen stattfand und zu dem schon damals tausende Besucher strömten. Schausteller, Musik und Essen gab es natürlich auch damals schon und so wurde jedes Jahr um Pfingsten herum ein rauschendes Fest gefeiert. Die Kombination der Traditionen ergab schließlich die Bergkirchweih, die sich auch heute noch sehr großer Beliebtheit erfreut.

Erlanger Bergkirchweih
Foto: Florian Trykowski

Der Berg ruft!

Ihr habt jetzt richtig Lust auf ein kaltes Bier im Biergarten bekommen? Dann auf zur Erlanger Bergkirchweih! Hier ist jeder eingeladen, ordentlich mitzufeiern – ganz egal, ob Gast, Zugezogener oder Erlanger.

Foto: Florian Trykowski

Kommentare

Was sagst du dazu?