Kulinarisches Bremen

Leckeres Bremen - das müsst ihr probieren

Wenn ich an Bremen denke, habe ich sofort das Bild der Bremer Stadtmusikanten vor Augen. Ihr auch? Was euch künftig jedoch ebenfalls sofort einfallen sollte, wenn ihr an die wunderschöne Stadt an der Weser denkt, sind die Bremer Spezialitäten. Von traditionellen, deftigen Speisen, die so richtig satt machen, über den fangfrischen Fisch, bis hin zu moderner, leichter und vegetarischer Küche, bekommt ihr in der Hansestadt alles, was das Herz begehrt.

Begleitet mich auf eine Reise durch das kulinarische Bremen und holt euch Appetit für eure Städtereise in eine der schönsten Städte Deutschlands!

Traditionelle Gerichte

Grünkohl & Pinkel

Ich beginne meine kulinarische Rundreise durch Bremen mit den traditionellen Gerichten, die zumeist viel Fleisch beinhalten. Freunde der deftigen Küche sollten die Spezialitäten und Leibgerichte unbedingt einmal probieren! Den Anfang macht Grünkohl mit Pinkel. Es ist das wohl bekannteste Gericht der Bremer Küche, bestehend aus deftigem Grünkohl und der herzhaften Grützwurst, die sich hinter dem Namen Pinkel versteckt. Zusätzlich werden zu diesen beiden Hauptbestandteilen des Gerichts meist noch Kasseler und Mettwurst serviert.

Knipp

So richtig deftig geht es auch bei dem nächsten typischen Gericht zu, das sich gar nicht mal so sehr von der Pinkel unterscheidet. Bei Knipp handelt es sich ebenfalls um eine Grützwurst, die aber, anders als die Pinkel, in kross gebratenen Scheiben serviert wird. Zusammen mit Bratkartoffeln, Gewürzgurke und Senf ist Knipp ein echtes kulinarisches Highlight und gehört bei einem Städtetrip nach Bremen unbedingt auf eure Schlemmer-Liste.

In Bremen sehr beliebt: Grünkohl und Pinkel

Labskaus

Dieses traditionelle Gericht besteht aus gepökeltem Rindfleisch und Kartoffeln. Seine rote Farbe erhält es durch die Rote Beete. Labskaus wird mit Beilagen wie Spiegelei, Rollmops und Gewürzgurken serviert und schmeckt wirklich gut.

Pluckte Finken

Im Eintopf „Pluckte Finken“ findet ihr eine Mischung aus gelben Wurzeln sowie geräuchertem Ochsen- oder Pökelfleisch. Es gibt aber auch Varianten des Gerichts, die Schweinespeck, Möhren und Äpfel beinhalten, denn Süßes mit Salzigem zu kombinieren, ist nicht untypisch in der Hansestadt.

Kükenragout

Das Kükenragout hat eine lange Tradition in der Hansestadt. Küken steht für das alte plattdeutsche Wort „Kiken“, also junges Huhn. In das feine Ragout gehören außerdem leckere Krebsschwänze und Würstchen. Klingt ungewöhnlich, ist aber verdammt lecker!

Labskaus wird in Bremen gerne gegessen

Bremen für Vegetarier

Vielleicht fragt ihr euch jetzt, ob in Bremen nur die Liebhaber der deftigen und fleischlastigen Küche auf ihre Kosten kommen? Mitnichten! Bremen ist eine junge und moderne Stadt, die nicht nur beim Sightseeing für jeden Geschmack genau das Richtige bereithält. Neben Restaurants, in denen ihr die traditionellen Bremer Gerichte genießen könnt, stehen auch den Vegetariern, Veganern und Freunden der leichten Küche viele Restauranttüren offen. Sei es das Rollo, das ihr euch mittlerweile überall in der Stadt in vielen Variationen schmecken lassen könnt (dazu gleich mehr) oder vegetarische Spezialitäten, die ihr in zahlreichen Restaurants in Bremen bestellen könnt – Bei Bremens kulinarischer Vielfalt kommt jeder auf seine Kosten. Ich habe euch eine kleine Auswahl meiner vegetarischen Lieblingsrestaurants zusammengestellt, weitere Insidertipps für das fleischlose Essen in Bremen bekommt ihr zum Beispiel auch auf dem Blog von Bremen Tourismus.

Es muss nicht immer Fleisch sein

  • Vegefarm Bremen: Huhn, Fisch und Fleischklößchen klingen nicht vegan, doch im beliebten Restaurant Vegefarm kommen genau diese Klassiker in vegetarischer oder veganer Variante auf den Tisch.
  • Vengo BremenIm szenigen Viertel gelegen, begrüßt euch das Vengo mit leckeren Suppen, tollen Pastakreationen und vegetarischen Gerichten aus aller Welt.
  • SOUL – vegan coffee bar: Ebenfalls im Viertel zu Hause, bietet das gemütliche SOUL fantastische Kuchen, Torten und Kaffeespezialitäten – alles vegan versteht sich.
  • El Mundo: Im El Mundo in der Bremer Überseestadt findet garantiert jeder Geschmack das passende Gericht, denn das Restaurant bietet neben der normalen Speisekarte auch wechselnde vegetarische und vegane Gerichte an.

In Bremen gibt es tolle vegetarische Alternativen

Rollo & Fisch - Typisch Bremen

Rollo

Ob als Zwischenmahlzeit, als gute Grundlage für das Kneipenhopping am Abend oder als Mitternachtssnack bei derselben –  Rollo geht immer! Am ehesten ließe sich das Rollo wohl mit einem Dürüm Döner vergleichen, doch in Bremen schmeckt mir dieser irgendwie immer besonders gut. Rollo gibt es übrigens nicht nur mit Fleisch, sondern auch mit frischer Falafel. Überzeugt euch am besten selbst und besucht zum Beispiel das Tandour im Viertel. Hier soll es nach Meinung vieler Bremer das beste Rollo in ganz Bremen geben.

Butter bei die Fische

Norddeutschland und Fisch – das gehört einfach zusammen! Jedes Mal, wenn ich in den Norden fahre, freue ich mich auf ein leckeres Krabben- oder Fischbrötchen. Wenn es euch ähnlich geht, seid ihr in Bremen goldrichtig, denn in den zahlreichen Fischrestaurants, sei es an der Weserpromenade Schlachte oder anderswo in der Stadt, steht euch eine Vielfalt an Fischgerichten zur Auswahl. Empfehlen kann ich euch das Restaurant Knurrhahn. Es zählt zu den ältesten Fischrestaurants der Stadt und bietet euch Spezialitäten zu moderaten Preisen.

Weitere Restaurant Tipps für Bremen

In der Hansestadt findet ihr viele Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen, in denen ihr sowohl die traditionellen Gerichte probieren könnt, als auch in den Genuss moderner, internationaler Speisen kommt.

Ich stelle euch abschließend noch ein paar der Lokale vor, in denen ihr euch bei eurem Städtetrip nach Bremen kulinarisch so richtig verwöhnen lassen könnt.

  • Gurutipp: Die Bremer Platte im Restaurant Ständige Vertretung ermöglicht euch das Kosten der beliebtesten Bremer Spezialitäten in Probiergrößen. Auf der Platte für zwei Personen werden Knipp mit Gewürzgurke und Apfelmus, Labskaus mit Spiegelei und Rote Beete, Pannfisch mit Senfsauce, Matjes, Brat- und Salzkartoffeln serviert.
  • Bremer Knipp oder Labskaus gibt es auch in Achim’s Beck’shaus mitten im Herzen der Hansestadt. Hier erwartet euch eine gemütliche Atmosphäre gepaart mit lokalen Gerichten.
  • Ein weiteres Lokal mit traditionellen Leckerbissen ist das Beck’s in’n Snoor mitten im Schnoorviertel in Bremens schnuckeliger Altstadt. Auf drei Etagen werden hier Speisen und Getränke gereicht.
  • Knipp und Labskaus warten auch im Feldmann’s Bierhaus auf euch. Wie der Name schon verrät, könnt ihr euch hier auch durch verschiedene Biersorten probieren.
  • Auch im Jürgenshof erwarten euch lokale Spezialitäten, aber auch saisonal wechselnde Menüs, die ihr in der naturnahen Lage des Restaurants genießen könnt.
  • Natürlich darf in dieser Auflistung der Bremer Ratskeller mit seiner über 600 Jahre alten Tradition nicht fehlen. Hier treffen norddeutsche Klassiker und moderne Küche aufeinander. Überzeugt euch selbst!
  • Sehr süß geht es dagegen im Konditorei-Café „im Schnoor“ zu. Hier bekommt ihr echte Bremer Gebäckspezialitäten, wie zum Beispiel Bremer Kaffeebrot, Klaben oder Kluten.

Schlemmt euch durch Bremen

Wie ihr seht, gibt es in Bremen für jeden Geschmack das richtige Gericht und Restaurant. Ob traditionell und deftig oder vegetarisch und leicht – der Restaurantbesuch nach dem Sightseeing rundet eure Städtereise nach Bremen in jedem Fall perfekt ab.

bremen

deutschlandLiebe